Wehsely und Reischl eröffnen neues Selbstvertretungs-Zentrum

Zentrum für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten jetzt in Simmering

Selbstvertretungs-Zentrum
Selbstvertretungs-Zentrum

Am 27. April 2016 wurden die neuen Räumlichkeiten des Selbstvertretungs-Zentrums Wien feierlich eröffnet. Bei ihrem Besuch überreichten Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und WGKK-Obfrau Ingrid Reischl das neue Eingangsschild und ließen sich bei einem gemeinsamen Rundgang durch das Zentrum die Arbeitsabläufe, die Aufgaben und die Ziele der Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter vorstellen.

Das Motto der People First-Bewegung: „Nichts über uns, ohne uns!“

Gegründet wurde das Selbstvertretungs-Zentrum Wien von und für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten, um Diskriminierung zu vermindern, über Rechte zu informieren und die Teilhabe von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu fördern. „Menschen mit Lern-Schwierigkeiten wollen selbst über ihr Leben bestimmen. Und genau dafür setzen sich die Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter unermüdlich ein. Im Sinne des Leitgedankens der People First-Bewegung – ‚Nichts über uns, ohne uns!‘ – vertreten sie ihre Interessen gegenüber Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit“, erklärt Sonja Wehsely, Stadträtin für Gesundheit, Soziales und Generationen, anlässlich der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten in Simmering.

Ingrid Reischl, Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), ergänzt: „Im Selbstvertretungs-Zentrum erfahren die Betroffenen unter anderem auch, wo sie sich über Gesundheitsthemen informieren und an wen sie sich im Krankheitsfall wenden können. Das hat zur Folge, dass die Gesundheitskompetenz gesteigert und der allgemeine Gesundheitszustand oftmals verbessert wird. All das ist uns ein großes Anliegen. Daher sind wir von Projekten überzeugt, die sozial schlechter gestellte Personen unterstützen.“

Selbstvertretungs-Zentrum in neuem Zuhause

Ihre Ziele verfolgen die SelbstvertreterInnen konsequent. Bereits 2013 wurde mit den Vorarbeiten für das von Behindertenorganisationen unabhängige Zentrum begonnen. Seit 2014 wird das Konzept – unterstützt von der Wiener Gesundheitsförderung – in die Tat umgesetzt.

Zu den Angeboten zählen, neben der Informations- und Aufklärungsarbeit, Weiterbildungen, Vernetzung von Selbstvertretungsgruppen und das Erstellen von Materialien in Leichter Sprache – damit sind Texte gemeint, die besonders einfach zu verstehen sind. Auch Peer-Beratungsangebote sind in Vorbereitung.

Durch die zusätzlichen Mittel aus dem Landesgesundheitsförderungsfonds wurde nun auch die Übersiedlung in die neuen Räumlichkeiten in der Simmeringer Hauptstraße möglich. „Das Selbstvertretungs-Zentrum hat sich als erste Anlauf- und Informationsstelle für Menschen mit Lernschwierigkeiten etabliert. Die Neueröffnung in Simmering ist ein wichtiger Schritt, um bestehende Angebote weiter auszubauen“, zeigt sich Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung, optimistisch.

In den neuen Räumlichkeiten ist nun auch ausreichend Platz für die regelmäßigen Gruppentreffen. Diese werden zu den unterschiedlichsten Themen veranstaltet – von der persönlichen Zukunfts-Planung über Merkmale guter Unterstützung bis hin zu sozialen Medien. Darüber hinaus organisieren die SelbstvertreterInnen Fachveranstaltungen und präsentieren ihre Leistungen im Rahmen von Konferenzen. Darüber hinaus setzt sich das Zentrum für die Anliegen der Betroffenen in diversen Arbeitskreisen ein.

Vier SelbstvertreterInnen – zwei Frauen und zwei Männer – sind für die Angebote und die Leitung des Zentrums zuständig. Bei der Umsetzung ihrer Vorhaben stehen ihnen zwei Unterstützerinnen mit Rat und Tat zur Seite – ohne allerdings „zu bevormunden“.

Über das Selbstvertretungs-Zentrum

Die Basis-Finanzierung des Selbstvertretungs-Zentrums erfolgte durch die Wiener Gesundheitsförderung. Im Rahmen der Gesundheitsreform wurde von der Sozialversicherung und der Stadt Wien ein Landesgesundheitsförderungsfonds eingerichtet. Der Ausbau des Projekts wird daraus finanziert. Das WUK (Werkstätten- und Kulturhaus) ist als Projektträger für die Projektkoordination verantwortlich.

Weitere Informationen unter: www.svz.wien

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.