Weltpremiere im Circus Fantasticus

In Hannover wird vom 12. bis 15. Mai 2010 ein neues Projekt von Ralph Büsing und Renate Weidner Wirklichkeit.

Circus Fantasticus
Circus Fantasticus

Circus Fantasticus startet im Zelt hinter dem Haus der Jugend. Über Europas ersten Zirkus von und mit behinderten Artisten sprach kobinet mit Ralph Büsing, Erfinder und Organisator des Projektes, der selbst in einem Clownsduo mitwirkt.

kobinet: Hi Ralph, so kurz vor dem Start möchten wir natürlich wissen, ob alles nach Plan läuft und die Künstler alle wohl auf sind.

Büsing: Ja, wir haben reichlich zu tun, wenig Schlaf und sind sehr aufgeregt. Aber es sind alle gesund und wir fiebern der Premiere entgegen.

kobinet: Wie läuft denn der Kartenvorverkauf?

Büsing: Wir sind jetzt sehr zufrieden, drei von sechs Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Aber ich muss zugeben, dass wir es uns leichter vorgestellt haben. Zirkus spaltet wohl die Menschheit, die einen lieben ihn, die anderen können damit nichts anfangen.

kobinet: Hat sich Prominenz bei euch angesagt?

Büsing: Ja, Michaela Schaffrath unterstützt uns. Die Moderatorin und Schauspielerin wird in Hannover dabei sein.

kobinet: Von einer Weltpremiere war die Rede?

Büsing: Einer der Artisten – er ist auf einem unserer Poster zu sehen – springt durch einen Feuerreifen und fährt mit seinem Rolli in 2,5 Metern Höhe auf dem Drahtseil.

kobinet: Das klingt ja unglaublich.

Büsing: Davon lebt unser Zirkus!

kobinet: Vielen Dank für das kurze Interview. Für die Premiere und dein Debüt als Clown in der Zirkusmanege: Toi, toi, toi!

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.