Wer mehr politische Unterstützung benötigt

Das Ergebnis einer aktuellen Umfrage in Österreich zeigt: Manche Bevölkerungsgruppen werden von der Politik zu wenig unterstützt. Wie wird das bei Menschen mit Behinderungen eingeschätzt?

Symbolfoto Statistik mit vielen Zahlen
BilderBox.com

Laut der Dezember-Umfrage des Linzer Market-Instituts für die Zeitung DerStandard wurde 800 repräsentativ ausgewählten Wahlberechtigten eine Liste von mehr als 30 Personengruppen vorgelegt.

Eine Frage lautete: „Es gibt ja verschiedene Bevölkerungsgruppen mit speziellen Anliegen und Bedürfnissen. Ich nenne nun einige davon und bitte Sie, jeweils zu sagen, ob die Anliegen dieser Gruppen von der Politik in Österreich eher zu wenig, angemessen oder eher zu stark berücksichtigt werden.“

Danach wurden sie gefragt, wie sie die politische Unterstützung dieser Gruppen einschätzen.

Ergebnis der Befragung 

DerStandard brachte am 27. Dezember 2022 nun das Ergebnis der Befragung

Von vorgelegten Gruppen bekommen laut den Befragten „Pflegepersonal“, „Pflegebedürftige“, „Mindestpensionisten“ und „Alleinerzieherinnen und Alleinerzieher“ zu wenig Unterstützung .

Danach folgten Menschen mit Behinderungen, von denen rund 45 Prozent der Befragten der Meinung waren, dass sie von der Politik zu wenig berücksichtigt werden.

Es ist wichtig, dass die Politik sich um die Interessen aller Bevölkerungsgruppen kümmert und entsprechende Maßnahmen ergreift, um deren Lebensqualität zu verbessern.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.