Wie funktionieren Stimmzettel-Schablonen für sehbehinderte oder blinde Menschen?

Damit auch sehbehinderte oder blinde Personen selbständig wählen können, gibt es Stimmzettelschablonen. Doch wie genau verwendet man sie?

Stimmzettelschablone - ausgestanzte Felder
BIZEPS

Auch für die Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 gibt es wieder Stimmzettelschablonen – manche sagen Wahlschablonen dazu. 

„Für blinde und sehbehinderte Personen stehen als Ausfüllhilfe für den Stimmzettel in jedem Wiener Wahllokal Stimmzettel-Schablonen zur Verfügung“, informiert die Magistratsbehörde 62 in Wien.

Wir zeigen in diesem Artikel, wie diese Stimmzettelschablonen im Detail aussehen und wie man sie benutzt.

Abgeschrägte Ecke

In der rechten oberen Ecke ist die Stimmzettelschablone abgeschrägt. Dies hilft sehbehinderten oder blinden Personen beim richtigen Einlegen des Stimmzettels.

Stimmzettelschablone - Ecke zum Erkennen der rechten oberen Ecke
BIZEPS

Parteinamen erhaben gedruckt

Die Namen der Parteien sind über dem Feld zum Ankreuzen in erhabener Schrift gedruckt. Dies hilft beim Finden der gewünschten Partei. Das ist bewusst nicht in Braille gedruckt, weil nicht so viele sehbehinderte oder blinde Menschen Brailleschrift lesen können.

Das Foto zeigt die Rückseite einer Stimmzettelschablone mit dem Durchdruck eines Parteinamens, der allerdings sehr schwach ausgefallen ist.

Stimmzettelschablone - erhabener Aufdruck (Durchdruck von der Rückseite)
BIZEPS

Felder zum Ankreuzen

Die Stimmzettelschablone hat ausgestanzte Felder zum Ankreuzen der gewünschten Partei. Darunter gibt es Felder für die Abgabe von Vorzugsstimmen. So wird auf allen drei Ebenen (von Regional- bis Bundesliste) das Abgeben einer Vorzugsstimme ermöglicht.

KandidatInnen können mit dem Namen eingetragen werden oder man kennt deren Reihungsnummer und trägt diese ein. Besonders die Reihungsnummer erleichtert sehbehinderten und blinden Menschen das Abgeben von Vorzugsstimmen.

Stimmzettelschablone - Vorzugsstimmen Wahlmöglichkeit
BIZEPS

Stimmzettelschablone

Und so sieht die Stimmzettelschablone – hier als Beispiel eine vom Regionalwahlkreis 9B – für die Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 aus.

Stimmzettelschablone - Übersicht
BIZEPS
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

2 Kommentare

  • Und auch heute muss ich anmerken, dass die Schablonen alles andere als barrierefrei gestaltet waren.
    Die Parteinamen gehören eine Spur größer und vor allem hochgeprägt. So wie heute wars fast nicht zu erfühlen.
    Das Nächste betrifft die Vorzugsstimmen. Man fragte mich völlig zurecht, ob ich nicht eine Vertrauensperson mit hätte. Nein, schon aus Prinzip nicht, aber das ist eine andere Geschichte.

    Die Wahl war nur eingeschränkt möglich und das schöne ist, dass man niemanden belangen kann, weil sich nicht herausfinden lässt, ob die Schablonen tatsächlich funktionieren.

  • Komisch, dass sich keiner an der Tatsache stört, dass so wenige Menschen die Blindenschrift beherrschen.

    Mit den Stimmzetteln war ich bisher unzufrieden, va weil ich nicht ausschließen kann, dass der Kulli nicht funktioniert.
    E-Voting ist meiner Meinung nach eine gute Lösung. Die Schmutzkübelkampagnen muss man halt ignorieren, wie bei Elga auch, wo sich plötzlich jedes offene Buch auf diversen sozialen Netzwerken zum Sicherheitsexperten aufgeschwungen hat.