Wiedereinrichtung von Behindertenparkplätzen beim Wiener Rathaus wurde abgelehnt

FPÖ-Behindertensprecher Martin Hobek brachte am 24. September 2020 einen diesbezüglichen Beschlussantrag ein.

Martin Hobek
FPÖ

„Die Anzahl der Behindertenparkplätze in den Straßenbereich entlang der Rathausfassade ist wieder im Ausmaß des Jahres 2018 herzustellen“, so lautet der Antrag der FPÖ, über den im Wiener Rathaus abgestimmt wurde.

Begründet wurde der Antrag wie folgt: Behinderte Mitmenschen „mussten im Jahr 2019 feststellen, dass die ohnehin nicht gerade hohe Anzahl von Behindertenparkplätzen direkt beim Rathausgebäude reduziert wurde“.

Wiener Rathaus
BIZEPS

Gefordert wurde daher die Anzahl der Behindertenparkplätze in den Straßenbereichen entlang der Rathausfassade wieder im Ausmaß des Jahres 2018 herzustellen.

FPÖ-Behindertensprecher Martin Hobek zeigt sich vom Ergebnis der Abstimmung enttäuscht und informiert BIZEPS per Mail über das Ergebnis wie folgt: „FPÖ, ÖVP, NEOS, THC dafür; die rot-grüne Regierungsmehrheit dagegen.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.