Wien: Arbeitsgruppe untersucht diskriminierende Bestimmungen

Ihr Ziel ist es, ähnlich wie schon zuvor auf Bundesebene, diskriminierende gesetzliche Bestimmungen zu suchen und Vorschläge zu deren Beseitigung zu machen.

Als Ergebnis einer Anregung des VP-Gemeinderates Mag. Franz Karl sowie eines Schreibens der Behindertenbewegung an den Bürgermeister Dr. Michael Häupl (SPÖ), wurde im September 1999 unter dem Vorsitz von Abgeordneten Karl eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen.

Grundlage der Arbeitsgruppe ist ein magistratsintern erstelltes Papier, in dem einige wenige Beispiele von Benachteiligungen aufgelistet wurden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.