Wien: Mehr Rollstuhlplätze durch Privatisierung

Die Presse: Körperbehinderte verdanken es der Privatisierung der Bundestheater, daß ihnen künftig in Burg und Staatsoper mehr Plätze zur Verfügung stehen.

Burgtheater in Wien
BIZEPS

Wie „Die Presse“ berichtet werden Rollstuhlfahrer künftig vermehrt die Möglichkeit haben, Aufführungen des Wiener Burgtheaters zu besuchen. „Nach einem Umbau in der sommerlichen Spielpause verfügt die Burg nun über – statt zwei – zwölf Rollstuhlplätze. Weiters sind auf der Volksgartenseite zusätzliche Parkplätze für Behinderten-Pkw reserviert. Ein separater Eingang und ein Lift ins Parterre ergänzen das Angebot.“, informiert „Die Presse“ weiter.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.