Wien: Straßenbahnlinie 26 ab 5. Oktober 2013 teilweise in Hochlage

Gleichzeitig mit der Verlängerung der U2 von der Aspernstraße bis zur Seestadt Aspern wird die Straßenbahnlinie 26 um 10 Stationen erweitert.

Illustration einer Straßenbahnstation in Hochlage
Architekt Katzberger ZT-GesmbH

Am 5. Oktober 2013 wird die neue U2 Teilstrecke Aspernstraße bis Seestadt Aspern eröffnet. Die U2 erhält dadurch 3 weitere Stationen, eine 4. ist bei Bedarf möglich, und wird so zur zweitlängsten U-Bahn-Linie Wiens.

Gleichzeitig wird am 5. Oktober 2013 die Neubaustrecke der Straßenbahnlinie 26 freigegeben. Das neue Teilstück beginnt bei U1 Kagraner Platz. Dort überquert die Straßenbahn den Gewerbepark Stadlau in Hochlage und fährt weiter bis zur U2 Station Hausfeldstraße. Insgesamt sind es 10 neue Stationen über eine Länge von 4,6 Kilometern.

Die Linie verbindet damit die Linien U6 (Floridsdorf) – U1 (Kagraner Platz) – U2 (Hausfeldstraße).

Die Linie 25 wird in Zukunft die bisherige Strecke der Linie 26 bedienen mit der Verlängerung von U1 Kagran bis U6 Floridsdorf.

Es ist, soweit wir wissen, das erste Mal seit langer Zeit, dass die Wiener Linien neue Streckenteile bauen, auf denen Schienenfahrzeuge in Hochlage fahren.

Alle Stationen barrierefrei erschlossen

Wir haben deshalb bei den Wiener Linien nachgefragt, ob die Stationen in Hochlage auch mit Aufzügen erschlossen werden. Es wurde uns bestätigt, dass alle Stationen barrierefrei erreichbar sein und dort, wo nötig, Aufzüge vorhanden sein werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Ohne den Wiener Linien 100% Unfehlbarkeit attestieren zu wollen:
    Die Wiener Linien bestätigen mir seit Jahren, dass Sie bezüglich Barrierefreiheit vorbildlich unterwegs sind!!