Wien Westbahnhof: Änderung der Zugangssituation ab 15. März 2010

Sperre des direkten Zugangs vom U3-Aufgang Ecke Äußere Mariahilferstraße / Mariahilfer Gürtel zum provisorischen Westbahnhof-Gebäude

Bauarbeiter bei der Arbeit
BilderBox.com

Ab Montag, 15. März, ist der Zugang zum provisorischen Bahnhofsgebäude des Wiener Westbahnhofs von der Ecke Äußere Mariahilferstraße / Mariahilfer Gürtel (Aufgang U3) aufgrund der fortschreitenden Arbeiten der ÖBB an der Bahnhofcity Wien West gesperrt.

Der Aufgang „Äußere Mariahilferstraße“ der Wiener Linien bleibt selbstverständlich geöffnet. Jene Fahrgäste, die zum Westbahnhof wollen, werden jedoch gebeten, der Äußeren Mariahilferstraße bis zur Gerstnerstraße zu folgen und den dortigen Eingang zum Westbahnhof zu benutzen.

Barrierefreier Zugang

U-Bahn-Fahrgästen, die auf barrierefreien Zugang zum Westbahnhof angewiesen sind, wird empfohlen, den Bahnsteig der U3 aufzusuchen und von dort die Aufzüge zur Gerstnerstraße zu benutzen. In die andere Richtung, für den barrierefreien Umstieg von den ÖBB-Zügen zu den U-Bahnen empfiehlt sich ebenfalls, den Ausgang „Gerstnerstraße“ des Westbahnhofs und anschließend die Aufzüge zum Niveau der U3 zu benutzen.

Die Sperre des direkten Verbindungsgangs zwischen U3-Aufgang und provisorischem Gebäude des Westbahnhofs bleibt bis voraussichtlich Mitte Juni bestehen.

Vor Ort setzen die ÖBB von 15. – 19. März Promotoren ein, welche die Fahrgäste umfassend informieren. Aushänge, Plakate und ein adaptiertes Wegeleitsystem weisen den Fahrgästen während der Bauzeit ihren Weg.

Ein Informationsfolder der ÖBB mit grafischer Illustration der geänderten Zugangssituation steht auch auf der Webseite als Download zur Verfügung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.