Wiener Impfplan: Behinderte Menschen mit Persönlichen AssistentInnen ab 15. Februar 2021

Am 4. Februar 2021 präsentierte der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) den neu adaptierten Wiener Impfplan. Nun geht es auch bald für Menschen mit Behinderungen los.

Peter Hacker präsentiert Wiener Impfplan
Stadt Wien

Stadtrat Hacker zeigte sich bei der Pressekonferenz erfreut, dass schon 474.000 Menschen in Wien für eine Impfung vorangemeldet sind. Die Bereitschaft zur Impfung ist in Wien hoch.

Der Grund, warum der Wiener Impfplan laufend überarbeitet wird, ist Unsicherheit, welche Impfstoffmengen zur Verfügung stehen. Die wichtigste Gruppe sind derzeit bis Ende Februar 2021 die Personen in Pflegeheimen, hält der Stadtrat bei der Pressekonferenz fest.

Laut der Bundesvorgaben wurde kürzlich von Gesundheitsminister Rudolf Anschober bekanntgegeben, dass in Impfphase 1 B „Menschen mit Behinderung mit persönlicher Assistenz sowie deren persönliche Assistentinnen und Assistenten“ geimpft werden sollen.

Im Vorfeld der Pressekonferenz des Wiener Gesundheitsstadtrates hat BIZEPS nachgefragt, ob diese Phase 1 B Mitte Februar 2021 gestartet wird. Norbert Schnurrer, Pressesprecher von Stadtrat Hacker, bestätigte die BIZEPS-Anfrage wie folgt:

Ja, Menschen mit Behinderungen und ihre persönliche Assistenz werden ab 15. Februar geimpft. Aufgrund der Lieferproblematik bei den Impfstoffen können wir derzeit nur bis zur Kalenderwoche 8 verlässliche Aussagen treffen. Menschen mit Behinderungen werden über den FSW bzw. ihre Interessenvertretungen informiert. Die Impfungen werden entweder institutionell oder in Impfzentren vorgenommen.

Stadtrat Hacker erwähnte in der Pressekonferenz ebenfalls, dass „wir jetzt beginnen Menschen mit Behinderungen“ zu impfen. Er sprach von einer Gruppe von rund 2.000 Menschen bis Ende Februar 2021.

Bekannt gegeben hat Stadtrat Hacker auch, dass in Wien weitere kleine Impfstraßen im 15. und 22. Bezirk aufgebaut werden.

Fahrplan Impfungen in Wien
Stadt Wien
Fahrplan Stadt Wien - 2000 Impfungen ab KW 7
Stadt Wien

Impfen für Menschen mit Behinderungen

In der ORF-Sendung „AKTUELL nach Eins“ erzählten am 1. Februar 2021 Menschen mit Behinderungen, warum eine baldige Impfung für sie wesentlich ist.

Siehe: ORF, DerStandard, Kurier, Wiener Zeitung, Vienna Online, HEUTE, oe24.at

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

11 Kommentare

  • „Menschen mit Behinderungen werden über den FSW bzw. ihre Interessenvertretungen informiert.“
    Dies zielt wieder auf ein Behindertenbild ab, welches schon längst überholt sein sollte.
    Nach welchen Kriterien soll der FSW Kontakt mit Personen aufnehmen? Woher stammen die Daten?
    Wie sieht dies bei Personen aus, die keine PGE erhalten, also allen, die nicht körperbehindert sind?
    Schon wieder werden Selbstvertretungsorganisationen mit Interessenvertretungen verwechselt. Es wird davon ausgegangen, dass jemand mit einer Behinderung automatisch Mitglied in einer derartigen Organisation wäre, Selbstbestimmung ohne Behindertenverein ist offensichtlich undenkbar. Das Motto lautet: „Nichts über uns ohne den Verein.“

  • @ Walter Gallauner, vielen herzlichen Dank!

  • Hallo, Martin!
    Wer informiert mich (FSW oder Bizeps)? Benötigt ihr die Namen meiner persönlichen Assistentinnen?

    • Hallo Gerhard!

      Ich bin zwar nicht Martin, aber du wirst wohl vom FSW informiert werden. Wir haben diese Daten ja gar nicht! Die Details wissen wir derzeit selbst noch nicht.

  • Meine Frau und ich pflegen unseren erwachsenen Sohn zu Hause. Er hat sonst keinerlei Betreuung.
    Wir haben uns alle drei zu Impfung in Wien angemeldet; mein Sohn in der Gruppe „Personen mit Behinderung“, die Eltern als Zusatzpersonen in der Gruppe „Mobile Pflegebedürftige zu Hause (Angehörige & Klient*innen)“.

  • Wie geht das mit der Impfplattform?

    • https://impfservice.wien/
      Auf der rechten Seite „Zum Portal“ anklicken (das blaue ovale im roten viereckigen)
      Man kommt dann auf eine Seite wo auch „Terminplanung“ steht
      „-> Hier geht’s zur Registrierung“ anklicken (vorletzte Zeile)
      Dann ist man drin und da muss man durch.
      Man braucht eine Email-Adresse.

  • Zählen auch Angehörige, die als Persönliche Assistenz fungieren, dazu? Wisst ihr dazu Näheres?

    • Mehrfach nachgefragt. Bisher gibt es nur die Info, dass sich alle in der Impfplattform anmelden sollen. (Möglichkeit unter zusätzliche Personen)

    • In NÖ z.B. wird das beim Online-Formular gar nicht abgefragt. Da konnte man bisher nur den Wohnort und die SV-Nummer eingeben.
      Weiß jemand, wann denn die Daten, die zur Priorisierung notwendig sind, abgefragt werden?

    • Beim Wiener Impfservice kann man bis zu 4 Personen hinzufügen
      https://impfservice.wien
      Ziemlich weit unten steht dann der Link zu Anmeldung in blau: *JETZT VORMERKEN*
      LG