Wiener Marien Apotheke erhielt „Betrieblichen Sozialpreis 2015“

Am 3. November 2015 wurde die seit 1909 existierende Marien Apotheke in Wien durch Sozialminister Rudolf Hundstorfer ausgezeichnet.

Marien Apotheke
Marien Apotheke

Das Projekt „Betrieblicher Sozialpreis“ gibt es seit 2010 und wird vom „fair-finance – Verein zur Förderung nachhaltiger und fairer Finanzdienstleistungen und Kapitalveranlagungen“ vergeben.

Heuer wurde von der 10-köpfigen Jury die Marien Apotheke in Wien zum Preisträger erkoren und am 3. November 2015 erfolgte die Preisübergabe (5.000 Euro) im Sozialministerium.

„Wir haben gewonnen!“

„Wir haben gewonnen! Und es war ein toller Abend im Sozialministerium“, ist dem Facebook-Auftritt der Marien Apotheke zu entnehmen. (Foto)

Die Marien Apotheke hat sich in den letzten Jahren zur Anlaufstelle für gehörlose Menschen entwickelt. Hier gibt es nicht nur gebärdensprachkompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch einen gehörlosen Apotheker.

Video: Marien Apotheke

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • @ Manfred SRB: Am besten wär ’s natürlich, der Verschwände ganz von der Bildfläche. Nicht, dass etwas Besseres nachrücken würde, aber irgendwann käme das nächste Übel sowieso. Besser früher als später, meine ich.

    @ Claudia Karoliny: Nachahmungstäter werden wir bei dieser Almosengabe nicht viele haben. In dem Fall ist es sogar gut, dass nicht groß darüber berichtet wurde. Über die Auszeichnung, nicht über die Apotheke.

  • @ Klaudia Karoliny: Die Marienapotheke kann natürlich nichts für das Desinteresse von Herrn Minister Hundstorfer am Thema Menschen mit Behinderung. Ganz im Gegenteil: Er könnte sich vom außergewöhnlichen Engagement des Teams der Marienapotheke eine ganz dicke Scheibe abschneiden!
    Ich arbeite mit Frau Mag. Simonitsch bereits seit geraumer Zeit in Sachen barrierefreier Umbau des Hauses sehr gut zusammen und schon davor hatte sie ihre Apotheke barrierefrei umbauen lassen.
    Daher weiß ich mir das Engagement von ihr und ihrem Team genauso zu schätzen wie du und wünschte mir es könnte Schule machen.

  • Ich finde das Engagement vom Team der Apotheke trotzdem preiswürdig und nachahmenswert!
    Meine herzliche Gratulation!

  • Besser wäre es der Herr Sozialminister würde sich weniger bei diversen Preisverleihungen wichtig machen sondern endlich ernsthafte und nachhaltige Schritte gegen die andauernde Zunahme der Arbeitslosigkeit in unserer Personengruppe setzen.
    PR-Aktionen schaffen keinen einzigen Arbeitsplatz und nützen nur dem Herrn Minister Hundstorfer auf seinem Weg zum Bundespräsidenten!

  • 5.000? In einem einzigen Monat verdient so mancher öffentlicher Nichtsnutz oder gar Nützling im negativen Sinne mehr. Das ist ja peinlich. Besser wär’s, die hätten gar nichts gegeben.

  • Zur Info: Die Apotheke befindet sich in der Schmalzhofgasse 1, 1060 Wien