McDonald's Australien weißt auf Assistenzhunde hin

Der Tresen eines McDonald’s in Australien. Im Hintergrund Personal von Mc Donald’s (unkenntlich gemacht) und im Vordergrund ein Bild eines Assistenzhundes und mit der Schrift Guide Dogs Can Go Anywhere Guide Dogs Victoria
Ferdinand Scheidbach

Der Tresen eines McDonald’s in Australien. Im Hintergrund sieht man Personal von McDonald’s (unkenntlich gemacht) und im Vordergrund ein Bild eines Assistenzhundes mit dem Text Guide Dogs Can Go Anywhere (Assistenzhunde dürfen überall hin) von Guide Dogs Victoria.

Kennt ihr ähnliche Werbekampagnen in Österreich?

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

5 Kommentare

  • Dass die Assistenzhundeprüfung stressig ist, das gestehe ich gerne zu – so ziemlich jede Prüfung ist stressig. Aber das mit den Kosten stimmt nicht – die Prüfung sind gratis, die Kosten werden vom Sozialministerium getragen. Es hat eine Nachfrist gegeben, zwischen Juli und Dezember 2014, da konnte man den Hund wie vor dem Gesetz noch mit der Bestätigung der Ausbildungsstätte eintragen lassen. Leider hat Frau Färbinger von Partner-Hunde Österreich, die ja bei den Besprechungen dabei war, es nicht der Mühe wert gefunden, ihre Kunden davon zu verständigen.

  • Yvonne, wenn sich bei Dir nichts geändert hat, dann ist Dein Hund leider kein zertifizierter Assistenzhund – und Partnerhunde haben keine Zutrittsrechte – daher kannst Du auch kein Schlichtungsverfahren anstrengen. Die Werbekampagne im Bild ist nur für Blindenführhunde (Guide Dogs), wäre in dieser Form in Österreich nicht zielführend. In Österreich gibt es Pickerln, die wir vorgeschlagen haben und die von der Wiener Wirtschaftskammer produziert und gesponsert wurden mit dem offiziellen Logo der zertifizierten Assistenzhunde und der Aufschrift „Assistenzhunde willkommen“

    • Sg. Frau Petrovic,

      die Augenärtze und dm lassen auch keine Assistenzhunde hinein. den das wort Partnerhund ist nicht gefallen, wir(Augenarzt und dm) sprachen von Assistenzhunden,

      …und dass mein Hund nicht im Beh.Pass steht, liegt daran, dass ich nicht bereit war/bin neuerlich eine Prüfung und Begutachtung, die mit Kosten verbunden ist, und Stress , zu absolvieren. da der Eintrag in den orangenen Pass ,vor dem neuen Gesetz, welches nicht mal einen Fristaufschub für Nachzügler, gewährt hat, für ALLE Gratis war…also alle die vor dem neuen Gesetz den Eintrag schafften war es gratis, alle danach müssen neuerliche Gebühren zahlen, neuerlich Prüfen lassen , (da die Abnahme und Begutachtung ja nicht kostenlos, in Wien, gemacht wird…)

  • Wäre auch etwas für die WheelMap.

    Übrigens: Wieso arbeiten nur so wenige an der WheelMap mit?
    Beispiel: In Wien ist nicht einmal das Burgtheater eingezeichnet, geschweige denn die Bewertung über die Barrierefreiheit davon angegeben.

  • ja, bitte sendet Bilder von Betrieben wo Assistenz/Partnerhunde hinein dürfen, bin gespannt wieviel kommt… ich wurde bei 2 Augenärzten in Wien, dm Praterstern nicht hineingelassen mit meinem Partnerhund… und ich hab keine Lust mehr für Diskussionen und Erklärungen dass mein Hund ein Ausgeb. Hund ist. … bzw. dem Augenarzt war es egal- er/sie hat mir mit Hochdruck erklärt es gibt Hygenievorschriften und Zertifikate, somit vor die Tür gesetzt…

    Vielleicht können Sie , Herr Ladstätter, die Bilder, wenn ihnen welche zugesendet werden, auf ihrer HP zeigen, wo man reingelassen wird …lg