Zahnbehandlung im Rollstuhl

Eine Zahnbehandlung im Rollstuhl ist in Österreich (noch) nicht möglich. In den USA wurde eine neue mobile Vorrichtung präsentiert, die Personen mit manuellem Rollstuhl die Behandlung im eigenen Rollstuhl ermöglicht.

Ein Mann im Rollstuhl ist gekippt auf einem Gerät, dass der Zahnarzt und seine Assistentin ihn im Rollstuhl behandeln können.
REDpoint

Manuelle Rollstühle haben keine sichere Kippfunktion, die auch den Kopf ausreichend unterstützt. Deshalb ist im Regelfall der Transfer in den allgemeinen Behandlungsstuhl der Zahnarztpraxis nötig.

Wenn aber Personen lieber im eigenen Rollstuhl behandelt werden wollten, gab es bisher keine Möglichkeit dazu. In den USA wurde im Sommer 2019 ein Gerät entwickelt, das dies ermöglicht.

Versatilt

Dieses neue technische Hilfsmittel von der Firma REDpoint international heißt Versatilt. Versatilt ermöglicht es, mit dem manuellen Rollstuhl auf eine Plattform zu fahren, in die der Rollstuhl fixiert wird.

Danach kann die Position des Rollstuhls für Zahnbehandlungen mit einer Kippfunktion angepasst werden. Die Organisation The Independence Center fördert dieses Gerät für Zahnärztinnen und Zahnärzte in den USA.

Diese neue Ausstattung ermöglicht es, die Zahnbehandlung im eigenen Rollstuhl in Anspruch zu nehmen. Dadurch kann die Behandlung komfortabler und individueller durchgeführt werden. Zudem ist Versatilt mobil. Die Vorrichtung kann in verschiedenen Behandlungszimmern, aber auch in mehreren Praxen zum Einsatz kommen. 

Zahnbehandlungen sind ein wichtiger Bestandteil der Aufrechterhaltung der körperlichen Gesundheit. Gesunde Zähne sind für eine unbeschwerte Lebensweise unumgänglich. Deshalb sollen Zahnbehandlungen für alle so zugänglich und bequem wie möglich sein.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare

  • Da ich großen Wert auf Mundhygiene lege, besuche ich schon jahrelang mindestens zwei Mal im Jahr einen Zahnarzt. Vor Ort wechsle ich immer vom Rollstuhl auf einen Behandlungsstuhl. Diese mobile Vorrichtung mit Kippfunktion muss nicht für alle behinderten Menschen von Vorteil sein, da die Rückenlehne eines Rollstuhls nicht so gut gepolstert ist, wie der übliche Behandlungsstuhl. Außerdem ist dieser länger und somit verteilt sich der Belastungsdruck, sowohl im Gesäß- als auch im Rückenbereich und verhindert dadurch eine Druckstelle.

  • In der Schweiz ist das ohne Vorrichtung möglich!schon lange🤔

    • Wie meinen Sie das? Im Rollstuhl sitzend? Das ist natürlich auch in Österreich möglich, aber nicht für alle Behandlungen.