Zitronenwasser startet bei OKTO

Am 9. November 2012 um 21 Uhr geht die neue Sendung Zitronenwasser an den Start.

Logo Zitronenwasser
Zitronenwasser

Zitronenwasser ist eine neue Sendung die sich mit sozialen Themen auf frische Art und Weise beschäftigt“, lautet die Eigendefinition der von Ernst Spiessberger erstellten Sendungen.

„Markus & Johanna“

In der ersten Ausgabe von Zitronenwasser geht es um zwei Menschen mit Lernschwierigkeiten, die verliebt sind. (mehr zur Ausgabe).

Moderation Martin Habacher

Martin Habacher wird die Sendung, die am Wiener TV-Sender OKTO.tv zu sehen ist, moderieren. Wie es dazu kam, erläutert er so: „Plötzlich war da eine E-Mail von einem Zitronenwasser in meinem Posteingang und ich nur: Was ist das schon wieder für ein Spam!? Aber nach dem ersten persönlichen Treffen war ich sofort dabei und nun freue ich mich auf jede neue Ausgabe. Weil wir uns von Folge zu Folge verbessern werden!“

Weitere Pläne von Zitronenwasser

Im BIZEPS-INFO Interview erzählt Ernst Spiessberger schon von der Planung der nächsten Sendungen (eine davon wird sich mit Sport beschäftigen) und welche Pläne es zur Ausstrahlung der Sendung Zitronenwasser bei einer Reihe von österreichischen und deutschen Lokalsenders gibt.

Kürzlich wurde ein TV-Studio im ersten Bezirk gefunden, in dem bei zukünftigen Sendungen auch Publikum herzlich willkommen ist.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Ich bedanke mich für die Info und finde es durchaus positiv, dass ein kleiner Sender wie „Okto“ sich solchen Themen widmet.

  • Es ist wirklich krass diskriminierend und vor allem auch infantilisierend, dass erwachsene Männer und Frauen mit Lernschwierigkeiten in den Medien meistens nur mit ihrem Vornamen be- und genannt werden. Niemand kommt im Gegensatz dazu auf die Idee, z.B. Herrn Spiessberger als „Ernst“ oder Herrn Habacher als „Martin“ zu bezeichnen. Ich ersuche die Redaktion von Okto, Frauen und Männer mit Lernschwierigkeiten in Zukunft auch sprachlich als Erwachsene zu behandeln.
    Werde diese spontane Mail auch an die Redaktion schicken, so es mir gelingt, eine Mailadresse ausfindig zu machen.
    Bestens


    Petra Flieger.