20. efsli Konferenz und Generalversammlung in Wien

Bewusst-sein! - Macht und Verantwortung im Bereich des Gebärdensprachdolmetschens

Bild der TeilnehmerInnen der efsli-Konferenz 2012 in Wien
Xenia Dürr

Vom 14. bis zum 16. September 2012 fand in Wien die 20. Generalversammlung und Konferenz des European Forum of Sign Language Interpreters (efsli) statt, welche vom Österreichischen Gebärdensprach-DolmetscherInnen-Verband (ÖGSDV) veranstaltet wurde.

An die 300 gehörlose und hörende DolmetscherInnen, WissenschafterInnen, ExpertInnen und KundInnen aus über 30 verschiedenen Ländern nahmen an der Konferenz teil, die im Haus der Industrie abgehalten wurde. Maya de Wit (efsli Präsidentin seit 2006) übergab den Vorsitz an Marinella Salami aus Italien und wurde für ihre großartige Arbeit mit standing ovations geehrt.

Durch prominent und international besetzte Vorträge und Workshops konnte ein weiterer Meilenstein im Bereich Gebärdensprachdolmetschen gesetzt werden. Im Rahmen des Themas der Konferenz wurde die Frage ins Zentrum gestellt, ob sich DolmetscherInnen und ihre KundInnen ihrer Macht in der Dolmetschsituation bewusst sind und wie sie damit verantwortungsvoll umgehen können.

Es stellte sich heraus, dass in vielen Situationen Macht und Verantwortung unter den beteiligten Personen ungleich verteilt sind und dass noch vieles dafür getan werden muss, um die Machtverhältnisse aufzuzeigen, bewusst zu machen und infolge ausgleichen zu können.

Zum ersten Mal in der Geschichte von efsli war Bosnisch / Serbisch / Kroatisch eine der Konferenzsprachen. Dieses Angebot erleichterte KollegInnen aus osteuropäischen Nachbarländern den Zugang zur Konferenz. Ein weiteres Novum stellte der Einsatz von gehörlosen Gebärdensprachdolmetschern aus Österreich dar, deren Aufgabe darin bestand, zwischen der Österreichischen Gebärdensprache und International Sign, der internationalen Kommunikationsform von Gehörlosen, zu dolmetschen.

Night of Costumes

Anlässlich des 20 jährigen Jubiläums fand am Samstag, den 15. September 2012, ein Kostümball unter dem Titel „Night of Costumes“ im Palais Auersperg statt, zu dem fast 400 fantasievoll gekleidete Ballgäste begrüßt werden konnten. Alle ehemaligen PräsidentInnen von efsli folgten der Einladung.

Der Vorstand erschien in „Kaiser Franz Josef“- und „Sissi“- Kostümen und fuhr in einer Kutsche vor. Der Ball stellte eine Zeitreise durch die letzten 500 Jahre Modegeschichte dar und war ein Mix aus klassischem Opernball und verrücktem Life-Ball. Junge DesignerInnen der Universität für angewandte Kunst entwarfen an die 150 Accessoires in aufwendiger Handarbeit, die in Zusammenarbeit mit HairstylistInnen und VisagistInnen den Ballgästen in der Styling Lounge den letzten Schliff verliehen.

Die 21. efsli Generalversammlung und Konferenz wird von 13. bis 15. September 2013 in Ljubljana, Slowenien, stattfinden und sich mit folgendem Thema befassen: TECHNOLOGY vs. INTERPRETER: support or replacement?

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.