Aktion für barrierefreie Mobilitätswende für Alle

Ein ungewöhnliches Bild gab es am Bahnhof Frankfurt am Main West am frühen Morgen am Samstag, den 20. August 2022. Die Aktionsgruppe "Rollfender Widerstand" hat den öffentlichen Verkehr herausgefordert.

Kletteraktion der Aktionsgruppe Rollfender Widerstand beim Bahnhof Frankfurt. Aktivist:innen im Rollstuhl seilen sich vor dem Bahnhof ab
Aktionsgruppe "Rollfender Widerstand"

Behindertengerechtigkeitsaktivist:innen kletterten mit ihren Rollstühlen und seilten sich an der Fassade des Bahnhofs mit einem Banner, auf dem „Mobilitätswende für Alle“ steht, ab.

Mit dieser ungewöhnlichen Aktion will die Aktionsgruppe Rollfender Widerstand – direkte Aktion gegen Barrieren auf die ableistische Verkehrspolitik, die die Rechte von Menschen mit Behinderung mit Füßen tritt, aufmerksam machen. (Siehe auch kobinet)

„Auftakt war eine Kundgebung am nicht barrierefreien Bahnhof Köln Messe Deutz. Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und Menschen ohne Einschränkungen beteiligten sich an einer bunten Demo mit mehreren Redebeiträgen. Danach gab es eine kollektive Zugfahrt nach Frankfurt am Main, bei der leider wegen Barrieren am Bahnhof nicht alle von Anfang an dabei sein konnten. Am Samstag gab es dann eine ungewöhnliche Kletteraktion mit Personen in Rollstühlen und großen Bannern am Bahnhof Frankfurt West“, heißt es von der Aktionsgruppe Rollfender Widerstand, die nun einige Bilder der Aktionen ins Internet eingestellt haben.

Der wichtige Knotenpunkt, der Bahnhof Frankfurt West, sei ebenfalls nicht barrierefrei.

„Obwohl sich die Kletternden nicht im Gleisbereich, sondern an der Außenfassade des Bahnhofs aufhielten, schränkte die Bahn zeitweilig den Bahnverkehr ein. Während der Aktion gab es viele interessante Gespräche mit Bahnreisenden. Als Reaktion auf die Aktion berichteten der Gruppe viele Menschen von den Barrieren, die sie beim Bahnfahren erleben“, heißt es vonseiten der Aktivistinnen, die die Aktion selbstbestimmt beeendeten, indem sie sich wieder abseilten.

„Wir können auf weitere Aktionen des ‚Rollfenden Widerstands‘ gespannt sein“, heißt es vonseiten der Aktivist*innen. Kletteraktivistin Max ergänzt dies: „Die Barrieren können sich warm anziehen!“

Kletteraktion der Aktionsgruppe Rollfender Widerstand beim Bahnhof Frankfurt. Aktivist:innen im Rollstuhl seilen sich vor dem Bahnhof ab
Aktionsgruppe „Rollfender Widerstand“

Weitere Bilder von den Aktionen gibt es im Internet unter:

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.