Aktion Mensch fordert breites Bündnis für Menschen mit Behinderung

Die Aktion Mensch startet am 1. April 2011 eine Kampagne und ein neues Programm zur Förderung der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

Logo Aktion Mensch
Aktion Mensch

Das teilte die Förderorganisation heute in Bonn mit. Ausdrücklich können auch gemeinnützige Organisationen außerhalb der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe Fördermittel erhalten.

Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention überfällig

„Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Verbänden der Behindertenhilfe ein breites gesellschaftliches Bündnis für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu schmieden. Wir laden alle ein, sich aktiv daran zu beteiligen“, so Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch. Denn auch zwei Jahre nach Inkrafttreten der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen gibt es noch keinen Aktionsplan der Bundesregierung. „Leider haben die Ansprüche von Menschen mit Behinderung in Deutschland nach wie vor wenig Priorität, sie werden oft gar nicht verstanden. Auch deshalb haben wir die Inklusionskampagne und das neue Förderprogramm entwickelt“, erläutert Georgi.

Bis zu 250.000 Euro für Projekte zur Förderung von gleichberechtigter Teilhabe

Die Aktion Mensch vergibt im Rahmen ihres neuen Förderprogramms „Inklusion“ Mittel für umfangreichere Projekte an lokale Akteure, um das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern. Hierfür werden im Jahr 2011 vorbereitende Aktivitäten, wie zum Beispiel lokale Veranstaltungen zur Vernetzung, mit bis zu 15.000 Euro gefördert. Lokale Institutionen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe können dazu gemeinsam mit gemeinnützigen Organisationen, wie zum Beispiel Bildungseinrichtungen, Sportvereinen oder Freiwilligenverbänden, Anträge stellen.
In der Folge stehen dann ab dem Jahr 2012 bis zu 250.000 Euro je Projekt zur Verfügung, um diese lokalen Ideen nachhaltig zu verwirklichen. Daneben gibt es eine Förderaktion „Miteinander gestalten“. Hier unterstützt die Aktion Mensch in einem vereinfachten Antragsverfahren kleinere Projekte mit bis zu 4.000 Euro, darunter auch lokale Projekte zum Europäischen Protesttag von Menschen mit Behinderung am 5. Mai.

Kampagne stellt gelungene Beispiele für Inklusion in den Vordergrund

Unter dem Motto ‚So viel‘ startet die Aktion Mensch gleichzeitig ihre Inklusionskampagne. Anhand gelungener Beispiele der gleichberechtigten Teilhabe auf den Feldern Arbeit, Bildung, Wohnen, Freizeit und Barrierefreiheit will die Aktion Mensch die Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich für eine vielfältige, also inklusive Gesellschaft einzusetzen. Denn laut UN-Konvention sollen alle Menschen an gesellschaftlichen Prozessen teilhaben und sie mitgestalten können – und zwar unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.
„Am Ende nützt das allen. Denn die menschliche Vielfalt ist der eigentliche Reichtum unserer Gesellschaft. In diesem Sinn gibt es ’so viel‘, von dem alle profitieren“, formuliert Georgi den Leitgedanken der Kampagne.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.