Barrierefreier Antrag im Landtag von Thüringen

Der Thüringer Landtag erlebt eine Premiere.

Halt - Leichte Sprache ist für alle gut
Mensch zuerst

Dem Parlament, wo meist das Gegenteil von leichter Sprache produziert wird, legt DIE LINKE einen Antrag vor, der in Leichter Sprache verfasst ist, in Brailleschrift und auch in Form einer Audio-Datei ausgefertigt wurde.

Darauf weist der Fraktionsvorsitzende, Bodo Ramelow, hin, der die Initiative gemeinsam mit der Behindertenpolitikerin Karola Stange im in Thüringen landesweit einzigen Büro für Leichte Sprache beim Christlichen Jugenddorfwerk (CJD) in Erfurt vorgestellt hat.

Unter der Überschrift „Moderne barrierefreie Informations- und Kommunikationsplattform in Thüringen“ fordert Die LINKE u.a. den Einsatz von Gebärdensprachdolmetschern bei Plenarsitzungen, die barrierefreie Gestaltung der Parlamentsdokumente sowie der Internetpräsentation der Landesregierung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.