Begehrte BIENE

Mehr als 230 Teilnehmer reichen ihre Beiträge beim Wettbewerb für barrierefreie Webgestaltung ein. Preisverleihung ist am 3. Dezember 2004 in Berlin.

BIENE Wettbewerb
Stiftung Digitale Chancen

Auch 2004 ist der BIENE-Award wieder sehr begehrt. Mehr als 230 Unternehmen, Organisationen und Behörden, darunter viele Anbieter aus der Schweiz und Österreich, haben ihre Internetangebote in diesem Jahr zum Wettbewerb für barrierefreie Webgestaltung der Aktion Mensch und der Stiftung Digitale Chancen angemeldet.

„Das sind 30 Prozent mehr als im Vorjahr“, informierte Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen in einer heute verbreiteten Pressemeldung. Außerdem seien die Beiträge komplexer und vielseitiger geworden. Die Bereitschaft, sich den hohen Anforderungen des BIENE-Award zu stellen, zeige, dass das Thema Barrierefreiheit immer breitere Akzeptanz findet.

Für Iris Cornelssen, Projektleiterin des BIENE-Award bei der Aktion Mensch, bestätigt die hohe Zahl von Teilnehmern die Zielrichtung des Wettbewerbs, zu zeigen, dass Barrierefreiheit nicht nur Menschen mit Behinderungen zugute kommt, sondern allen Internetnutzern.

Der BIENE-Award sei der richtige Impuls zur richtigen Zeit und ein echter Leistungsvergleich für Anbieter und Betreiber von Webseiten. Der Wettbewerb trage dazu bei, dass Kompetenz beim Thema Barrierefreiheit zu einem relevanten Kriterium für Unternehmen und Behörden bei der Auswahl von Internet-Dienstleistern geworden ist. „Das erkennen wir unter anderem an der deutlich gestiegenen Zahl von Einreichungen in der Kategorie E-Commerce“, so Cornelssen

In den kommenden vier Monaten prüft und bewertet nun ein Team an der Universität Bremen die Beiträge anhand eines Kriterienkataloges, den Fachleute mit und ohne Behinderung auf Grundlage der Barrierefreie Informationstechnik Verordnung (BITV) gemeinsam entwickelt haben.

Diesen Katalog haben die Initiatoren des Wettbewerbs im Juni veröffentlicht. In einem zweiten Schritt bewertet eine prominente Jury die Beiträge nach allgemeinen Kriterien und zeichnet die Preisträger auf einer Festveranstaltung am 3. Dezember 2004 in Berlin aus.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.