Behindertenmilliarde Vorzeigeprojekt der Regierung

2001 profitierten 13.510 Personen von Behindertenmilliarde

Sozialministerium
BMSG

„Entgegen der primitiven Argumentation von SP-Bures ist die Behindertenmilliarde der Bundesregierung ein voller Erfolg“, bekräftigte das Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen. „2001 sind mehr als 13.510 Personen mit Behinderung in den Genuss einer Förderung aus den Mitteln der Behindertenmilliarde gekommen“. Besondere Zielgruppen seien dabei vor allem junge Menschen gewesen, die einen sonderpädagogischen Förderderbedarf hätten, lernbehinderte Jugendliche, sowie sozial und emotional Gehandicapte. Eine weitere Zielgruppe wären auch ältere Menschen. Prinzipiell sei keine Gruppe von behinderten Personen von Fördermaßnahmen ausgeschlossen, so das Sozialministerium.

„Allein im Jahr 2001 sind 340 Projekte zur Durchführung gekommen wobei – in Miteinrechnung der Individualförderungen – mehr als 56,6 Mio. Euro aufgewendet wurden,“ betonte das Sozialministerium.

Österreichweit finde die Behindertenpolitik der Bundesregierung Anerkennung. Auch die Wirtschaft nütze die vielfältigen Angebote, Menschen mit Behinderung durch Qualifizierungsprojekte in den Arbeitsmarktprozess zu integrieren. Dabei gebe es ein effizientes Instrumentarium an begleitenden Maßnahmen, beginnend bei der Arbeitsassistenz bis hin zur verstärkten Förderung der behindertengerechten Ausstattung von Arbeitsplätzen, unterstrich das Sozialministerium.

Umso widerlicher sei es, auf dem Rücken dieser Menschen mit primitiven Argumenten für ein Volksbegehren zu werben, das auf diesem Hintergrund die Bezeichnung sozial nicht verdiene, so das Sozialministerium abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.