Countdown für das Behinderten-Gleichstellungsgesetz bei Austrian Airlines

ÖZIV-Schulung bringt den Umgang mit Menschen mit Behinderung näher

Austrian Airlines
BilderBox.com

Die Austrian Airlines (AUA) verstärken ihre Bemühungen, die Anliegen von Menschen mit Behinderung zu verstehen und barrierefreie Angebote zu kreieren. Zur Unterstützung wurde der Österreichische Zivil-Invaliden-Verband (ÖZIV) mit seinem MitarbeiterInnen-Schulungsprogramm an Bord geholt.

Menschen mit Behinderung haben spezielle Bedürfnisse, die für nicht-behinderte Menschen oft nur schwer zu verstehen sind. Um ein tieferes Verständnis für Barrieren und Stolpersteine zu ermöglichen und Unternehmen zu unterstützen, diese zu beseitigen, schuf der ÖZIV ein MitarbeiterInnen-Schulungsprogramm. Dieses ist speziell auf die Bedürfnisse von MitarbeiterInnen im direkten Kundenkontakt abgestellt und bringt ihnen die Welt etwa eines Rollstuhlfahrers oder Menschen mit Sehbehinderung durch direktes Erfahren der Situation näher. Als erstes Unternehmen nützte Austrian Airlines dieses Schulungsangebot.

Schulung und Information durch Betroffene

Erlebnisse der TeilnehmerInnen beispielsweise im Rollstuhlparcours oder mit dem Blindenstock hinterlassen einen bleibenden Eindruck bei jedem.

Bemerkenswert im Laufe des Trainings ist vor allem die Hinterfragung von einzelnen Arbeitsprozessen/-abläufen und das Aufzeigen, wo sich die MitarbeiterInnen vermehrt selbst einbringen können. Durch mehr Verständnis für Vielfalt in unserer Gesellschaft und eine veränderte Herangehensweise an das Thema Behinderung wird eine noch kundenorientiertere Sichtweise gefördert. – Also eine gleichberechtigte Zugänglichkeit für behinderte Menschen als KundInnen bzw. Fluggäste!

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.