Das iPhone 3G S und die Barrierefreiheit

Vorlesen, vergrößern, invertieren. Das iPhone von Apple bekommt Barrierefreiheitsfunktionen. Verkaufsstart in Österreich ist der 26. Juni 2009.

Produktbild Apple iPhone 3G S
Mit freundlicher Genehmigung von Apple

Es ist schön, bunt und funktionsreich, aber wenn wir ehrlich sind, für blinde Menschen war es bis jetzt unbenutzbar. Das Apple iPhone hat keine Wähltasten, es verfügt nur über einen großen Touchscreen und ist dadurch für blinde Menschen defacto uninteressant (gewesen).

Kurzübersicht der Verbesserungen

Das neue Modell Apple iPhone 3G S verspricht nun viele Verbesserungen.

Die Verbesserungen in aller Kürze:

  • Screenreader (VoiceOver)
  • Bildschirmvergrößerung
  • Farbinvertierung
  • Sprachsteuerung
  • Mono-Audioausgabe

Das iPhone ist in Österreich bei Orange und T-Mobile ab 26. Juni 2009 erhältlich.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Sobald das iPhone 3G S in Österreich erhältlich ist, werden wir die Barrierefreiheitsfunktionen genauer unter die Lupe nehmen und auf BIZEPS-INFO detaillierte Artikel veröffentlichen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • die firma NOUS arbeitet schon seit längerem an museumsführern für gehörlose (gebärdensprache) und schwerhörige auf apple endgeräten. das iPhone 3Gs wurde von uns direkt bei apples entwicklerkonferenz in san francisco getestet.
    auch das iPhone 3Gs kann man in unserem office in wien testen und feedback würde mich aus der community sehr freuen – unser entwicklerstatus bei apple erlaubt es auch dieses feedback direkt weiterzugeben.

  • Der Orange-Tarif um 19,50 Euro beinhaltet schon 3GB Datenvolumen, das iPhone Paket wird also nicht wirklich benötigt (außer man möchte per Notebook über das iPhone surfen).

  • Orange: 19,50 oder 17,50 Euro monatlich, aber nur bis Ende Juni09 als Einstiegsaktion (halbe Grundgebuehr). eventuell noch das iPhone Paket um 14 Euro monatlich weil das Grundpaket bei vielen nicht reichen wird/kann. Bei T-Mobile aehnliche Gebuehrengestaltung. damit liegen meine Berechnungsgrundlagen mit 40-50 Euro pro Monat eigentlich ganz richtig.

  • 40-50 Euro monatliche Gebühr sind zwar nicht ganz korrekt, es sind eher 20-30 Euro realistisch, allerdings muss man auch die Anschaffungskosten eines zusätzlichen Screenreaders für ein anderes Handy einrechnen. So ein Screenreader kann schon einmal ein paar hundert Euro kosten.

    Sie haben aber natürlich recht, dass es keine günstige Anschaffung ist.

  • Finanzielle Huerde bitte nicht vergessen und diese verhindert Barrierefreiheit oft genug! Wenn man sich die Angebote von T-Mobile und Orange anschaut, werden sich gerade Menschen mit Beeintraechtigungen dieses iPhone am wenigsten leisten koennen. 40-50 Euro monatliche Gebuehr plus Einmalzahlung auf das iPhone laesst die allermeisten Behinderten draussen stehen – zaehlen gerade sie doch zu den eher unterdurchschnittlichen Verdienern.