Demonstration in Innsbruck: „Kein Mitleid-gleiche Rechte!“

Unter dem Motto "Kein Mitleid-gleiche Rechte!" machte das Netzwerk Selbstvertretung Österreich auch heuer wieder eine Demonstration in Innsbruck.

WIBS Demo: Kein Mitleid-Gleiche Rechte! 20111011
WIBS

Ziel der Demonstration am 11. Oktober 2011 war das Landhaus in Innsbruck. Dort haben die Menschen mit Lernschwierigkeiten und ihre UnterstützerInnen lautstark ihre Rechte eingefordert.

Nach mehrmaliger Aufforderung ist der Tiroler Soziallandesrat Reheis zu den Menschen mit Lernschwierigkeiten herunter gekommen.

„Langes Warten sind wir Menschen mit Lernschwierigkeiten ja gewohnt“, sind sich die SelbstvertreterInnen einig.

Die Leiterin des Netzwerkes Selbstvertretung Österreich, Monika Rauchberger, wollte vom Soziallandesrat wissen: „Was ist aus unseren Forderungen vom letzten Jahr geworden?“

Und Stefan Göthling, Geschäftsführer von Mensch zuerst-Netzwerk People first Deutschland, fragt: „Was tun Sie, Herr Reheis, als nächstes für die Menschen mit Lernschwierigkeiten?“

Herr Reheis hat uns versprochen, unsere Forderungen im neuen Tiroler Chancengerechtigkeits-Gesetz zu berücksichtigen.

Die SelbstvertreterInnen vom Netzwerk Selbstvertretung Österreich sind sich einig: „Wir kämpfen weiter für unsere Rechte!“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Das Motto der Demo ist treffend gewählt. Ein offenes Ohr bei den zuständigen Politikern wünscht Traudi