FPÖ-Guggenbichler/Köckeis fordern mehr Niederflurstraßenbahngarnituren in Währing

Wiener Linien müssen Barrierefreiheit gewährleisten

Wiener Linien
Wiener Linien

Bei der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Währing wurde der FPÖ-Antrag mit der Forderung, dass ehestmöglich ausschließlich Niederflurstraßenbahngarnituren im Bezirk zum Einsatz kommen, von allen Fraktionen im Bezirksparlament unterstützt, berichten der Klubobmann der FPÖ-Währing Georg Köckeis und FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Udo Guggenbichler.

Die FPÖ-Währing reagierte, mit dem eingebrachten Antrag, der eine barrierefreie Nutzung des öffentlichen Verkehrs ermöglichen soll, auf Klagen von Bürgern, insbesondere auf jene, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Fakt ist, dass derzeit bis zu einer halben Stunde auf Niederflurstraßenbahngarnituren gewartet werden muss. „Das ist ein unzumutbarer Zustand, welcher von den Wiener Linien bzw. von SPÖ-Stadträtin Brauner korrigiert werden muss“, so Guggenbichler.

Im Sinne der Barrierefreiheit, der Attraktivierung der öffentlichen Verkehrsmittel und letztlich zur Verbesserung des Fahrkomforts ist diese Maßnahme längst überfällig, fordern Köckeis und Guggenbichler abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.