FPÖ-Hofer verlangt Datenerhebung über Heimbetreuung von behinderten Menschen

Antrag wird im Nationalrat eingebracht

Norbert Hofer
FPÖ

Der freiheitliche Behindertensprecher NAbg. Norbert Hofer kritisiert, dass behinderte Menschen in Heimen in Österreich aus den Statistiken beinahe ausgeblendet werden. Hofer erläutert: „Es gibt weder Daten darüber, wie viele Personen in welchen Einrichtungen betreut werden, noch ist bekannt, wie die Lebensqualität in Einrichtungen der Behindertenhilfe zu beurteilen ist.“

Wie unseriös mit der Statistik umgegangen wird, zeige die Praxis, so Hofer, denn bei Mikrozensuserhebungen der Statistik Austria finden die Bewohner der Heime keine Berücksichtigung, da bei Haushaltsbefragungen die Einrichtungsleiter antworten.

„Es liegen daher keine differenzierten Angaben darüber vor, wohin Gelder in diesem Bereich fließen bzw. wie viel Geld Großeinrichtungen erhalten – und wie viel kleinere Einrichtungen“, betont Hofer.

Hofer kündigt daher an, einen entsprechenden Antrag im Nationalrat einzubringen. „Darin fordere ich den Sozialminister auf, die erforderlichen Schritte und Maßnahmen zu setzen, um die Rahmenbedingungen für eine genaue Datenerhebung betreffend der Heimbetreuung von behinderten Menschen zu schaffen“, schließt Hofer.  

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.