HGPD-Pressekonferenz: „Wir haben die Wahl!“

Pflegevorsorge, Saisoniers, AuPair-Regelung und Gastgewerbelehrlinge

„In den vergangenen zweieinhalb Jahren haben die Dienstleistungsberufe unter vielen Regierungsmaßnahmen sehr gelitten. Wir haben daher eine Menge Forderungen an eine neue Bundesregierung“, erklärte Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD) und Mitglied der Fraktion sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) heute vormittag im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem Stellvertreter, AK-Vizepräsident und Christgewerkschafter, Alfred Gajdosik.

Ein in Zukunft immer wichtiger werdendes Thema ist nach Ansicht der Gewerkschaft HGPD die Pflegevorsorge. Kaske dazu: „Wir alle werden – dank Wohlstand und moderner Medizin – immer älter. Und wir alle brauchen im Alter Hilfe.“

ÖGB und HGPD fordern daher flächendeckende soziale Dienstleistungsangebote im Pflege- und Betreuungsbereich. Die DienstleisterInnen müssten aber auch entsprechend arbeitsrechtlich abgesichert und bezahlt werden, betonte der HGPD-Vorsitzende: „Wir kämpfen jetzt seit mehr als drei Jahren für einen Kollektivvertrag für diese Branche.“

Der Gewerkschafter hat klare Vorstellungen für eine Neugestaltung des Pflegegeldes. Zumindest ein Teil dieses Geldes sollte für professionelle Pflegeleistungen gebunden werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.