Franz-Joseph Huainigg

Huainigg: Führerscheinprüfung in Gebärdensprache möglich

Anerkennung der Gebärdensprache trägt erste Früchte.

„Gehörlose Menschen können künftig die theoretische Führerscheinprüfung in Gebärdensprache ablegen„, sagte heute, Freitag, ÖVP-Behindertensprecher Abg.Dr. Franz-Joseph Huainigg.

Eine spezielle Prüfungs-DVD in Gebärdensprache ermögliche nunmehr auch gehörlosen Menschen die Prüfung in ihrer Erstsprache, der Österreichischen Gebärdensprache. „Bei Bedarf kann die DVD bei den jeweiligen Landesstellen des Bundessozialamtes ausgeliehen werden“, so Huainigg.

Bislang sei es für gehörlose Menschen aufgrund von Verständigungsproblemen sehr schwer gewesen die theoretische Prüfung zu bestehen. „Die Feinheiten der deutschen Schriftsprache sind für jemanden der nie gehört hat sehr schwer zu erkennen“, so der Behindertensprecher. Die Anerkennung der Österreichischen Gebärdensprache im Juli dieses Jahres habe den Weg für diese wichtige Maßnahme geebnet. „Es freut mich, dass Vizekanzler Hubert Gorbach meine Anregung aufgenommen und hier so rasch reagiert hat“, sagte Huainigg abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Hallo. Ich finde es wirklich toll, dass nun auch für Gehörlose mit Gebärdensprache DVDs gibt. Mein Mann ist selber gehörlos und braucht dringend Hilfe. Er möchte bald mit dem Führerschein anfangen, und auch allgemein freue ich mich diebisch, dass nun endlich die Öst.Geb.sprache anerkannt wurde, und dass meine Tochter Astrid nun ihr Diplom zur Gehörlosenlehrerin hat. Ich bin mächtig stolz und will sie gerne auch unterstützen. Ich bin selber mittelschwerhörig und bin trotzdem sehr gerne bei Gehörlosen, wünsche mir sehnlich, bei und mit Gehörlosen zu arbeiten.