Kündigung nach Fernsehauftritt

Die Presse: Weinländer hatte in der Fernsehsendung "Thema" dem Haus vorgeworfen, sexuelle Übergriffe gegen Patienten jahrelang vertuscht zu haben.

Haus der Barmherzigkeit
BIZEPS

Wie „Die Presse“ berichtet hat das Haus der Barmherzigkeit nun die Konsequenzen aus dem TV-Auftritt der in dem Pflegeheim beschäftigten Ärztin Karin Weinländer gezogen und die Frau wegen „tiefgreifender, anhaltender Störung des Vertrauensverhältnisses sowie Mißachtung einer Dienstanweisung“ gekündigt.

„Weinländer hatte in der Fernsehsendung „Thema“ dem Haus vorgeworfen, sexuelle Übergriffe gegen Patienten jahrelang vertuscht zu haben. Erst vorige Woche war dort ein Fall von sexuellem Mißbrauch an einem behinderten Patienten bekannt geworden. Die Kündigung auf Initiative des Primars wurde mehrheitlich vom Ärztestab und einstimmig vom Betriebsrat befürwortet. Laut der Instituts-Leiterin Brigitte Draxler hat Weinländer dem Haus „schweren Schaden“ zugefügt.“, informiert „Die Presse“.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.