Lufthansa jetzt mit Bordrollstuhl

Die Deutsche Lufthansa stellt bei vorheriger Anmeldung einen Bordrollstuhl zur Verfügung.

Flugzeuge der Lufthansa
BilderBox.com

Auf Anfrage versicherte ein Sprecher der Konzernkommunikation am 15. November 2008, dass alle Passagiere, die den Bedarf 48 Stunden vor Reiseantritt anmelden, im Flieger einen Bordrollstuhl vorfinden. Bisher sah die Lufthansa diesen Service – wie andere Luftfahrtgesellschaften auch – nur auf Langstrecken vor.

„Das ist ein erster Erfolg und ein wichtiger Schritt in Richtung Barrierefreiheit über den Wolken“, so der Kieler Rollstuhlaktivist Kay Macquarrie gegenüber kobinet.

Macquarrie sieht darin „offensichtlich eine Reaktion“ auf seine seit dem 6. November laufende Petition „Öffentliches Luftrecht – Barrierefreiheit im Flugverkehr“ (kobinet 11.11.08), die auf die diskriminierende und gesundheitsgefährdende Situation aufmerksam macht und einen politischen Diskurs in Gange gesetzt hat. Die Petition, die auf den Seiten des Deutschen Bundestags bislang von 221 Mitzeichnenden unterstützt wurde, läuft noch bis zum 19.12.2008 und kann hier mitgezeichnet werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Finde ich grundsätzlich als Rollstuhlfahrer(MS) wirklich super. Stellt sich nur die Frage wie auf der Kurz-Mittelstrecke das kleine WC benützt werden kann – auf Langstrecke werden bei Bedarf 2 WC Einheiten temporär zusammengelegt.

    Sind jetzt beim Canadair Jet, Avroliner, B737, Airbus die WC-Anlagen umgebaut worden? Wer unterstützt an Bord (WCHC) alleinfliegende Passagiere bei den Transfers – Sitz – Bordrollstuhl – WC und retour?

    Auf jeden Fall eine gute weitere Initiative Richtung Barrierefreiheit .