Obama unterzeichnete 21st Century Communications and Video Accessibility Act

Es ist dies ein weiterer Schritt der Annäherung an die Gleichberechtigung behinderter Menschen in den USA.

Obama unterzeichnet 21st Century Accessibility Act
theqspeaks / Flickr

Nachdem US-Senat und Repräsentantenhaus bereits zugestimmt habe, unterschrieb US-Präsident Obama am 8. Oktober 2010 den „21st Century Communications and Video Accessibility Act„.

Der „21st Century Communications and Video Accessibility Act“ verlangt zahlreiche Verbesserungen bei technischen Produkten, wie wir bereits berichteten.

Es bleibt zu hoffen, dass sich österreichische Politikerinnen und Politiker daran ein Beispiel nehmen, und sich nicht auf dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz auszuruhen versuchen.

Vier Jahre nach dem Inkrafttreten des Bundes-Behindertengleichstellungsgesetzes ist es Zeit für Verbesserungen, wie zum Beispiel die Einklagbarkeit für die Beseitigung von Barrieren.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Obwohl man sagen muss, man kann vieles über die Amis sagen, was Behidertenfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft anbelangt, da können wir in Europa noch einiges lernen. Und das sage ich als Rollifahrer!