ÖVP-Hammerer: Mariahilf fordert Beteiligung am Gemeindepaket des Bundes

Allparteienantrag für Aufnahme einer Aufzuganlage – Infrastrukturprojekt auf Wunsch der Anrainer/innen

Corneliusstiege
Herzi Pinki

„Im Unterschied zu den anderen Bundesländern hat Wien noch kein einziges Projekt für das Gemeindepaket des Bundes eingereicht. Rot-Grün ignoriert damit den Allparteienantrag des Mariahilfer Bezirksparlaments, die Aufzuganlage bei der Corneliusstiege in das Paket aufzunehmen“ kritisiert Gerhard Hammerer, Obmann der neuen Volkspartei Mariahilf.

Gerhard Hammerer: „Seit Jahren diskutieren die Bezirksgremien über die Realisierung einer zweiten Aufzuganlage im Bezirk auf Wunsch der Anrainer/innen. Die technische Machbarkeit wurde überprüft, die Gesamtkosten in Höhe von 630.000 Euro sind aber für einen kleinen Bezirk nicht zu stemmen. Durch die 50% Beteiligung des Bundes wird dieses wichtige Infrastrukturprojekt nun finanzierbar, alle Fraktionen in Mariahilf unterstützen die Initiative der ÖVP.“

Fassungslos machen die gestrigen Aussagen des SPÖ-Klubobmanns Josef Taucher, wonach die wichtigen Infrastrukturprojekte „Wahlkampfgeplänkel“ und nur Maßnahmen für eine „bestimmte Klientel“ sind.

„Ja, die Aufzuganlage bei der Corneliusstiege ist für eine bestimmte „Klientel“: Väter und Mütter mit Kinderwägen, ältere Menschen sowie Personen mit Gehbehinderung. Eine „Klientel“, um die sich die neue Volkspartei weiterhin annehmen wird und für die die SPÖ Wien offensichtlich nicht viel übrighat!“, so Hammerer abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.