ÖZIV Medienpreis 2012 an Felix Lill und Peter Pauli

Ehrende Anerkennung an Ernst Spiessberger von Zitronenwasser

ÖZIV-Medienpreis Felix Lill Ernst Spiessberger Peter Pauli
ÖZIV/Pauser

Nachdem er im Vorjahr bereits eine ehrende Anerkennung zugesprochen bekommen hatte, überzeugte Felix Lill beim ÖZIV Medienpreis 2012 die Jury vollends und erhielt für seinen in der „Presse am Sonntag“ erschienenen Artikel „Barrierefreier Pionier für London“ den Preis in der Kategorie Print.

In der Kategorie elektronische Medien wurde Peter Pauli für seinen Film „Barrierefrei in allen Lebenslagen – Barbara Sima“ mit dem ÖZIV Medienpreis bedacht.

Eine ehrende Anerkennung vergab die Jury unter dem Vorsitz von ÖJC-Präsident Fred Turnheim an Ernst Spiessberger für sein Sendungsformat „Zitronenwasser„.

„Es freut mich, dass sich die Qualität der Einreichungen gegenüber dem Vorjahr wieder erhöht hat und wir Preise in beiden Kategorien vergeben konnten“, erklärt ÖZIV Präsident Klaus Voget. „Die beiden ausgezeichneten Beiträge zeigen, dass es möglich ist, über Menschen mit Behinderungen in ausgewogener und spannender Form zu berichten, ohne die Mitleidsmasche zu bemühen.“

Fred Turnheim zeigte sich insbesondere von der Zitronenwasser-Sendung „Ich wünsche mir von Licht ins Dunkel“ beeindruckt: „Diese Sendung hat viele neue und interessante Aspekte vermittelt und beeindruckt durch die freche Machart.“

Der ÖZIV Medienpreis

Der ÖZIV Medienpreis wird seit 2006 für herausragende Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben/in der Wirtschaft vergeben und ist mit der Statue „Schuasch“ des Künstlers Rudolf Pinter sowie einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert.

Die Verleihung fand heuer im Rahmen eines inklusiven Clubbings im Wiener Volksgarten statt. Aus terminlichen Gründen wurde Felix Lill bereits im Vorfeld im Rahmen eines feierlichen Abendessens geehrt.

Der ÖZIV möchte sich herzlich bei der Jury, Fred Turnheim (ÖJC), Manfred Fischer (freier Journalist), Beate Firlinger (freie Journalistin), Martin Ladstätter (BIZEPS), Robert Gillinger (BörseExpress), Herbert Gartner (Kurier), Mario Franzin (Geld Magazin), Stefan Hauser (Radio Stephansdom), Edith Meinhart (Profil), Hannes Aigelsreiter (ORF Radio) und Ricarda Reinisch (ORF TV) für ihre Tätigkeit bedanken.

Einreichungen für ÖZIV Medienpreis 2013

Für den ÖZIV Medienpreis 2013 kann bereits eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind journalistische Beiträge, die zwischen Jänner und Dezember 2013 entstanden und in österreichischen Print- oder elektronischen Medien erschienen sind. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2013.

Wichtige Einreichungskriterien für die Bewertung sind vor allem:

  • Die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit des Rezipienten zu wecken
  • Die Relevanz der Information und der Nachrichtenwert
  • Die Rücksichtnahme auf diskriminierungsfreie Sprache/Wording
  • Die Originalität des Themas
  • Die Objektivität und Unabhängigkeit sowie der Respekt für journalistische und ethische Prinzipien
  • Der Umfang und Aufwand der Recherche

Pro Teilnehmer können maximal drei Beiträge eingereicht werden.

Rückfragehinweis und Einsendungen an:

ÖZIV Bundessekretariat
Stefan Pauser
1110 Wien, Hauffgasse 3-5/3. OG
Tel.: 01-513 15 35-0
stefan.pauser@oeziv.org

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.