Rigorose Kürzungen bei Zivildienern

Der Standard: Länder laufen gegen Vorgangsweise des Innenministeriums Sturm

Bauarbeiten am Gehsteig
BIZEPS

„Dieser Schlag gegen das soziale Netz ist unakzeptabel. Wir werden mit allen Mitteln dagegen ankämpfen.“ – Derart harsch reagiert Wiens Personalstadträtin Renate Brauner im Standard-Gespräch auf einen Brief des Innenministeriums. „Der Standard“ berichtet weiter: „Der Inhalt des Briefs: Beim nächsten Zivildiener-Termin im Juni sollen Wien statt 621 nur noch 156 Zivildiener zugeteilt werden. Diese Kürzung auf ein Viertel will die Stadt Wien nicht akzeptieren. Zumal, so Brauner, die Stellen im Kranken- und Sozialbereich von 195 auf Null gekürzt werden. Der Krankenanstaltenverbund erhält statt 173 nun gar keine Zivildiener.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.