Selbstbestimmungsrechte weiter ausbauen mit „Persönlicher Zukunftsplanung“

Tagung in Linz zeigt, wie Menschen mit Beeinträchtigungen ihre Zukunft selbst gestalten können

Persönliche Zukunftsplanung
ZfK

Zu einer Reise der Veränderung ruft die Lebenshilfe Österreich gemeinsam mit dem Zentrum für Kompetenzen bei ihrem heutigen Pressegespräch auf. Anlass ist die Tagung mit dem Titel „Persönliche Zukunftsplanung – Lust auf Veränderung“, die sich am 9. und 10. November im Ursulinenhof in Linz mit einem vielfältigen, spannenden und bunten Programm präsentiert.

Der oberösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl, der die Tagung eröffnet, erklärt: „Mir war es immer wichtig, dass in der Behindertenpolitik Strukturen geschaffen werden, die es Menschen mit Beeinträchtigungen ermöglicht, selbstbestimmter ihr Leben zu gestalten. Wir haben in Oberösterreich neben der personenorientierten Hilfebedarfsplanung auch Strukturen geschaffen, die es Menschen mit Beeinträchtigungen ermöglicht, aktiv in der Behindertenpolitik mitzureden und zu gestalten.“

„Die Behindertenhilfe in Oberösterreich, in Österreich und in Europa ist im Umbruch. UN-Konvention, Paradigmenwechsel und Selbstbestimmung sind Schlagwörter, die uns auf dem Weg des Umbruchs begleiten. Neues Denken ist gefragt, die Veränderung beginnt“, legt Organisator Andreas Oechsner vom Zentrum für Kompetenzen das Motto für die Veranstaltung fest, zu der sich an die 200 reisefreudige Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet haben.

Albert Brandstätter, Generalsekretär der Lebenshilfe Österreich, zum Veränderungsprozess: „Das Umdenken hat in den Einrichtung der Behindertenorganisationen längst begonnen. Die Konzepte liegen vor, die Umsetzung lässt an vielen Orten noch auf sich warten. Daher sind Veranstaltungen wie diese so wichtig. Hier wird gezeigt, was Personenzentriertes Denken auslöst. Nämlich, dass behinderte Menschen als Kundinnen und Kunden wahrgenommen werden und sich ihre Selbstentfaltungsräume erweitern.“

Persönliche Zukunftsplanung ist eine Methode, um positive und nachhaltige Veränderungsprozesse zu erreichen. Mit Hilfe von professioneller Begleitung und Moderation wird Schritt für Schritt der Handlungsspielraum des betroffenen Menschen erweitert und sein Selbstbewusstsein gestärkt. „Ohne die Persönliche Zukunftsplanung, und Menschen, die an mich geglaubt und voll unterstützt haben, hätte ich nie gelernt, an mich und meine Fähigkeiten zu glauben und meinen Weg zu gehen“, so Karin Weiner, die mit Hilfe der Persönlichen Zukunftsplanung ihren beruflichen Weg gefunden hat.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.