Parlament

Sozialausschuss vertagt Oppositionsanträge

Sozialministerium überprüft Pflegegeld-Einstufung für Demenzkranke

Ein Entschließungsantrag der Grünen betreffend eine Pflegegeld- Mindesteinstufung für Demenzkranke in Stufe 3 oder 4 wurde von der Koalition mit der Begründung vertagt, dass eine Arbeitsgruppe im Sozialministerium an der Lösung dieser Frage arbeite. Dem Ministerium sei die Problematik bekannt, er wisse, das Handlungsbedarf bestehe, betonte Sozialstaatssekretär Sigisbert Dolinschek. Seiner Ansicht nach geht es vor allem darum, jene Ärzte, die die Pflegegeldeinstufung vornehmen, entsprechend zu schulen. Ergebnisse der Arbeitsgruppe werden ihm zufolge Ende des Jahres vorliegen.

Abgeordnete Theresia Haidlmayr (GRÜNE) wies auf die oft sehr unterschiedliche Tagesverfassung von Demenzkranken und den umfangreichen Betreuungsbedarf solcher Menschen hin und gab zu bedenken, dass es etwa auch für RollstuhlfahrerInnen oder für blinde Menschen eine Mindesteinstufung gebe.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.