Stubenvoll zum „Tag des weißen Stockes“

"Keine Diskriminierung blinder Menschen!"

Erika Stubenvoll
Simonis

„Sehbehinderte und blinde Menschen müssen auch im Alltag und im Berufsleben die gleichen Chancen haben wie ihre nichtbehinderten Mitmeschen“, sagte heute die Vorsitzende der Wiener Gemeinderätlichen Behindertenkommission, Landtagspräsidentin Prof. Erika Stubenvoll, anlässlich des heutigen weltweiten „Tag des weißen Stockes“: „Ich schließe mich daher den Forderungen nach sofortiger Aufhebung von Benachteiligungen und Diskriminierungen sehbehinderter und blinder Menschen uneingeschränkt an!“

So sei Blinden unter anderem die Ausübung bestimmter Berufe wie Lehrer oder Richter nicht möglich – „das ist eine Ungerechtigkeit, die durch nichts zu rechtfertigen ist“, so Stubenvoll weiter. „In Wien sind wir schon seit längerem bemüht, junge blinde Menschen in zukunftsorientierten, modernen Berufen unterzubringen und sie nicht vom Alltagsleben auszuschließen.“ Auch gebe es gut funktionierende Integrationsklassen und Spezialschulen. „Darüber hinaus haben wir eine Frühförderung für Kleinkinder und eine Kooperation mit den Wiener Linien, die den blinden Menschen die Fortbewegung in der Stadt erleichtern soll.“

Insgesamt müsse aber weiter an einem Abbau der Diskriminierungen gearbeitet werden: „Die Schaffung eines Behindertengleichstellungsgesetzes wäre ein wichtiger Schritt in diese Richtung!“ schloss Stubenvoll.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.