Totalreform auf der Baumgartner Höhe soll die historische Bausubstanz retten

Der Standard: Quadratur Otto Wagners

Wie „Der Standard“ berichtet ist das Gelände so groß wie der erste Bezirk und beheimatet neben der Otto-Wagner-Kirche mehrere Jugendstiljuwele. Die sollen nun gerettet werden – indem ein modernes Spital geschaffen wird.

„Was wir heute präsentieren, ist so etwas Ähnliches wie die Quadratur des Kreises“, versprach Gesundheitsstadtrat Sepp Rieder (SPÖ). Tatsächlich will er auf der Baumgartner Höhe „das historische Kulturgut erhalten, ein modernes Spital schaffen – und gleichzeitig die Betriebskosten senken“.

„Das alles soll durch eine völlige Neuordnung und Ergänzung der bisherigen Einrichtungen möglich werden. Einerseits wird nach langem Verfall und Zögern die Otto-Wagner-Kirche ab Herbst um rund 150 Millionen Schilling (10,9 Mio. EURO) saniert. Gleichzeitig sollen aber auch die anderen Jugendstilbauten der Baumgartner Höhe instand gesetzt werden – die Pavillons, das Jugenstiltheater, das Kurhaus. Indem an diesem Standort ein neues „Otto-Wagner-Spital“ entsteht. Beziehungsweise: ein „sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe“. Durch die Zusammenführung von Neurologie und Orthopädie soll hier etwa auch die Arbeit im Bereich der „Neuroorthopädie“ ermöglicht werden.“, informiert „Der Standard“.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.