Vorbereitung für Sommercamp gehen in heiße Phase

Auch 2014 lädt das Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) zum Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen vom 3. - 8. August nach Duderstadt ein.

Logo Sommercamp
bifos

Zum Zwischenstand der Vorbereitungen sprach kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul mit Andreas Vega, einem der OrganisatorInnen des Sommercamps.

kobinet-nachrichten: Wie ist die bisherige Resonanz auf die Ausschreibung zum Sommercamp?

Andreas Vega: Sehr gut, wenn man bedenkt, dass wir dieses Mal schon sehr früh die Anmeldung eröffnet haben. Die Frist läuft aber noch bis zum 25. Mai 2014. Also noch gute drei Wochen. Wer noch mitmachen will, hat jetzt noch gute Chancen, sich seinen Platz zu ergattern.

kobinet-nachrichten: Sind schon Highlights für das diesjährige Sommercamp abzusehen?

Andreas Vega: Neben den bekannten Höhepunkten wie Pokern oder Kickerturnier gibt es dieses Mal ganz neue Angebote. Es wird einen Kochworkshop geben, Vorträge und Diskussionsrunden zu Betreuung, Arbeit in Werkstätten, Eltern sein mit Behinderung und vieles mehr. Neu wird dieses mal auch sein, dass wir die Gelegenheit bieten, sich mit dem eigenen Körper und seinen Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Es wird eine kleine Einführung in die Welt des Tantra geben, eine andere Möglichkeit sich mit seiner Sexualität auseinanderzusetzen.

kobinet-nachrichten: Und wie sieht es mit der Behindertenpolitik aus?

Andreas Vega: Selbstverständlich wird es wieder Diskussionsangebote geben. Beispielsweise wird sich das Sommercamp sehr intensiv mit dem Thema Teilhabegesetz und Eingliederungshilfereform beschäftigen. Da kann sich ja bis zu Beginn des Camps noch einiges entwickeln. Vermutlich werden sich die TeilnehmerInnen sehr kritisch mit den Entwicklungen auseinandersetzen.

kobinet-nachrichten: Das Sommercamp 2014 verspricht also besonders spannend und vielseitig zu werden.

Andreas Vega: Ja, und nach wie vor wird der Großteil der Kurse von den TeilnehmerInnen selbst gestaltet. Jeder der etwas einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, seine Angebote im Sommercamp umzusetzen. Neben den politischen Themen haben wir in diesem Jahr auch Künstler, die sich mit spannenden Angeboten beteiligen werden. Zum Beispiel Malerei oder Ausdruckstanz, alles für Menschen mit und ohne Behinderung. Bis Mitte Mai werden wir ein vorläufiges Programm veröffentlichen. Mehr möchte ich aber jetzt noch nicht verraten.

kobinet-nachrichten: Vielen Dank, viel Erfolg und Spaß beim Sommercamp 2014!

Informationen zum Sommercamp

Mehr Informationen zum Sommercamp gibt’s auf der Internetseite des bifos oder unter der E-Mail-Adresse sommercamp@bifos.de

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.