10 Jahre Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen

Heuer findet das 10-jährige Jubiläum des Sommercamps für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen vom 26. - 31. Juli 2015 in Graz statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Logo Sommercamp
bifos

Das mittlerweile schon traditionelle Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen findet heuer schon zum zehnten Mal statt.

Das Sommercamp zielt auf die Balance zwischen Freizeit, Netzwerken und Wissensvermittlung bzw. Wissensaustausch ab.

Anmeldung

Hier finden Sie weitere Informationen sowie die Möglichkeit der Anmeldung zum Sommercamp.

„Die gute Nachricht, es gibt ein Sommercamp, die schlechte, leider muss ich eines der drei barrierefreien Zimmer als Etagentoilette und -dusche zur Verfügung stellen, da aus der bestehenden barrierefreien Toilette und Dusche im ersten Stock ein Zimmer geworden ist“, meint der Organisator des Sommercamps, DI Klaus Tolliner.

Ein mittlerweile fester Bestandteil des Sommercamps, der Bürgermeisterempfang am Donnertag, konnte bereits fixiert werden.

So sehen Sommercamps aus

Das Konzept sieht vor, dass die Vorträge, Beiträge, Diskussionsforen, Seminare und Workshops von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst kommen und dafür keine Honorare bezahlt werden. Daher ist es besonders wichtig, auch Raum für Erholung und Freizeitaktivitäten zu lassen und eine lockere entspannte Atmosphäre zu schaffen. Dabei stehen die länderübergreifende Vernetzung und der Wissensaustausch stets im Vordergrund.

Das Sommercamp richtet sich an alle Menschen, denen ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen am Herzen liegt.

Das Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen wurde 2006 zum ersten Mal durchgeführt und findet im jährlichen Wechsel zwischen Duderstadt und Graz statt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.