Behindertenanwalt: Bei der Vergabe von Trafiken müssen Menschen mit Behinderung weiterhin bevorzugt werden

Behindertenanwalt Hofer fordert, dass die bevorzugte Vergabe von Tabaktrafiken an Menschen mit Behinderungen jedenfalls im bisherigen Umfang gewährleistet bleibt.

Frau in Trafik

Wie aus Medienberichten hervorgeht, wird laut einem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs bei der Vergabe von Trafiken künftig das Bundesvergabegesetz zur Anwendung gelangen müssen.

Dies könnte unter anderem zur Folge haben, dass Trafiken im Regelfall nur mehr zeitlich befristet vergeben werden und Konzessionen nicht mehr vererbt werden können. Die Monopolverwaltung prüft derzeit mögliche Vorgangsweisen, um die zukünftige Vergabe der Trafiken rechtskonform zu regeln.

Behindertenanwalt Hofer fordert, dass die bevorzugte Vergabe von Tabaktrafiken an Menschen mit Behinderungen jedenfalls im bisherigen Umfang gewährleistet bleibt.

„Menschen mit Behinderungen sind am Arbeitsmarkt nach wie vor benachteiligt. Sie werden, gemessen an der Gesamtbevölkerung, leichter arbeitslos und bleiben länger arbeitslos. Die Übernahme eine Tabaktrafik war und ist für viele Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit, als Unternehmer:innen ihren Lebensunterhalt zu verdienen und so am Erwerbsleben teilzuhaben. Die Bevorzugung von Menschen mit Behinderungen bei der Vergabe von Tabaktrafiken ist ein Nachteilsausgleich, der unbedingt erhalten bleiben muss“, so Behindertenanwalt Hofer.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

  • Spannend, wenn die von den Betroffenen eingeforderte Gleichstellung auch anders herum gilt. Der Rechtsstaat wird sich dadurch auszeichnen, diese Bevorzugung Behinderter abzudrehen, da es dafür keine FAKTISCHEN Argumente gibt.
    Es mit der überdurchschnittl. Arbeitslosigkeit zu argumentieren, ist mehr als schwach.

    • Neid is a Hund! Wollen Sie auch meine Behinderung?

      Statistiken besagen, gerade in den letzten Tagen in den Medien oft zu hören, dass Menschen mit Behinderungen mit älteren, gesundheitlich angeschlagenen Menschen und Menschen mit geringer Ausbildung die Schlusslichter am Arbeitsmarkt sind. Das ist nicht wegzudiskutieren. Eine Trafik zu führen ist zumindest für einige Menschen mit einer Behinderung eine Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.