Die Koalitionsverhandlungen zwischen der ÖVP und den Grünen sind gescheitert

Die Verhandlungen zur Bildung einer Regierung zwischen ÖVP und Grünen sind Sonntagfrüh gescheitert. In einer nächtlichen Marathonsitzung hatten beide Parteien versucht, die Kluft zwischen den Standpunkten zu überwinden.

Parlament in Wien
BKA/Andy Wenzel

Der Grüne Bundessprecher Van der Bellen berichtete von „erheblichen Fortschritten“ in machen Bereichen. Letztlich hätten diese aber nicht ausgereicht. „Ich muss leider sagen, dass wir für diesmal nicht zu einem gemeinsamen Koalitionsprogramm kommen.“, erklärt Van der Bellen der Abbruch der Gespräche.

„Wir bedauern diesen Schritt der Grünen. Ein schwarz-grünes Regierungsprogramm hätte interessante Perspektiven für unser Land gehabt“, so ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat.

Was ein Regierungsprogramm zwischen der ÖVP und den GRÜNEN enthalten hätte, berichteten wir in „Wird es eine Koalition zwischen der ÖVP und den Grünen geben?“ und „Wie geht es weiter bei der schulischen Integration?„.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.