Grebien: Voller Regionalbonus für Menschen mit Behinderungen

Regionalausgleich in voller Höhe bei Zusatzeintrag im Behindertenpass, der die Unzumutbarkeit der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel nachweist

Heike Grebien
Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

„Bei den Verhandlungen zur Ökosozialen Steuerreform war für uns Grüne von Anfang an klar: Wir nehmen alle mit. Das gilt vor allem auch für Menschen mit Behinderungen. Manchen Menschen mit Behinderungen ist es schlicht nicht möglich, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen – und das völlig unabhängig von ihrem Wohnort. Sie sind auf das Auto als Transportmittel angewiesen und können nicht auf klimafreundliche Alternativen umsteigen, auch wenn sie das gerne würden“, erklärt Heike Grebien, Sprecherin der Grünen für Menschen mit Behinderungen.

Die heutige Einigung sieht daher vor, dass Menschen mit Behinderungen zusätzlich zu den 100 Euro Klimabonus im Jahr den vollen Regionalausgleich (Kategorie 3) in der Höhe von 100 Euro erhalten. Die Länge der Alltagswege und das Vorhandensein von öffentlichen Verkehrsmitteln ist hierbei nicht entscheidend.

Die einzige Voraussetzung ist der Nachweis der Behinderungen mittels Eintrag im Behindertenpass über die Unzumutbarkeit der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Kommentare

  • wo ist der Regionalausgleich zu beantragen und ab wann?

  • wird das geld beim steuerausgleich berücksichtigt oder wie kommt man zu dem geld?weiters eine fage an sie.ich habe eine moderne ölheizung in meinen haus kann auf keine alternative energie umrüsten da dies für mich als pensionist nicht leistbar ist.wie soll ich in einigen jahren mein haus heizen?bin zu 80% behindert und daher hab ich damals für eine ölheizung entschieden da ich nicht in den keller heizen gehen kann.wenn der heizölpreis weiter steigt muss ich dann in einen kalten haus leben?bin 73 jahre alt.bitte um anwort danke bayer franz

  • wie kommt man zu dieser vergünstigung?

    • Da es im Rahmen der Steuerreform vorgestellt wurde wird es wohl über die Arbeitnehmerveranlagung/Einkommenssteuererklärung passieren.

  • Danke für Ihren Einsatz!