Russland: Tausende protestieren gegen Sozialkürzungen

Die Proteste gegen die mit Jahresanfang in Kraft getretene Abschaffung kostenloser Sozialleistungen halten unvermindert an.

Flagge Russland
BilderBox.com

„In Moskau haben am 19. März rund 5000 Menschen gegen die jüngsten Sozialreformen der Regierung protestiert“, berichtete die „russland.RU die Internet-Zeitung“ über die anhaltenden Proteste von Betroffenen – vor allem Rentner, Soldaten und behinderte Menschen – gegen die mit Jahresanfang in Kraft getretene Sozialreformen (Gesetz „über die Ablösung von Privilegien durch Geldzahlungen“).

Die Regierung hatte im Rahmen der Reform Vergünstigungen – wie z. B. gratis Bus fahren – abgeschafft und durch staatliche Zuschüsse ersetzt, die allerdings viel zu gering seien, so die Demonstranten. Bei Schnee und eisigem Wind versammelten sich daher auch am 19. März 2005 Demonstranten im Zentrum Moskaus und skandierten Sprüche wie „Rettet das Vaterland“.

Die Proteste halten schon seit Wochen an und fanden fallweise täglich statt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Weit weg ist Rußland/Moskau – aber trotzdem, ich freue mich und unterstütze ihren Kampf um ihre Rechte mental, wünsche den Menschen dort noch viele kleine und großen „Erfolge“. Endlich schließen sie sich zusammen und wehren sie sich!