Shared Space am Grazer Sonnenfelsplatz

Das Konzept des gemeinsam genutzten Raums (Shared Space) findet immer mehr Anhänger. Neu: In Graz der Sonnenfelsplatz.

Tafel mit dem Aufdruck Graz
BilderBox.com

Um den öffentlichen Straßenraum lebenswerter zu machen, entwickelte der Niederländer Hans Sondermann ein Konzept – genannt: Shared Space.

Was ist Shared Space?

„Shared Space ist ein neues Konzept zur umfassenden Gestaltung des öffentlichen Raumes. Straßen, Wege und Plätze werden als Lebensraum aufgefasst, der von allen Mitgliedern der Gesellschaft geteilt und gemeinsam genutzt wird“, erläutert das Land Steiermark auf seiner Homepage.

Der Shared Space – der öffentliche Raum als Lebensraum für alle – soll so eingerichtet und gestaltet werden, dass er zu einem Ort der menschlichen Begegnung, der Kommunikation und des sozialen Umgangs wird. In diesem Raum wird auf Ampeln oder Verkehrsschilder verzichtet und der Straßenraum wird verantwortungsvoll geteilt, die Straßenverkehrsordnung gilt selbstverständlich auch weiterhin.

„Ziel ist es, den öffentlichen Raum für den Menschen aufzuwerten“, ist Wikipedia zu entnehmen. Auch die Sicherheit im öffentlichen Straßenraum wird damit erhöht – der öffentliche Raum wird quasi „zurückerobert“.

Neuer Grazer Sonnenfelsplatz

Mit Information wurde die Grazer Bevölkerung vorab umfassend über das Projekt aufgeklärt. Das Ergebnis ist nun am neuen Grazer Sonnenfelsplatz seit Mitte Oktober 2011 zu begutachten.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, hält der Grazer Stadtbaudirektor, Bertram Werle, in der Kleinen Zeitung fest.

Einige Umbauarbeiten sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Es fehlen noch Bäume, die den Verkehr bremsen sollen und das Blindenleitsystem. Es sollen noch im Oktober „Bodenplatten mit Rillen an den Hausmauern entlang rund um den Platz führen“, kündigt der Standard an.

Shared Space muss auch so ausgestaltet sein, dass der Wegfall der Gehsteigkante mit gut wahrnehmbaren Bodenindikatoren kompensiert wird, damit sehbehinderte und blinde Personen gefahrlos den neuen Raum nutzen können.

Shared Space in Österreich

In Österreich gibt es schon eine Reihe von Shared Space-Projekten darunter Graz, Vöcklabruck, Velden am Wörter See und Feldkirchen bei Graz.

Video vom Eröffnungstag

Hier ein Video von einer Fahrt mit dem Auto über den „Shared Space“ Sonnenfelsplatz am Eröffnungstag, den 11. Oktober 2011.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Ob das schön ist, wenn statt Verkehrszeichen Felsbrocken herumliegen? Es gibt derzeit keinen optischen Kontrast, das Ganze schaut zumindest jetzt noch sehr trist aus. Shared Space in der Ursprungsform beruht auf Blickkontakt der Verkehrsteilnehmer untereinander – jetzt wird überlegt, wie das blinde Menschen bewerkstelligen sollen … Nach KfV Untersuchungen soll in solchen Zonen Tempo 20 km/h verordnet werden – wenn keine VZ stehen gilt das Tempo der übrigen Straßen (so zwischen 30 und 50 km/h) …