Sozialminister Haupt will Abtreibungsrecht einschränken

Die Frist zur Abtreibung von behinderten Ungeborenen will Sozial- und Frauenminister Haupt von derzeit neun auf drei Monate kürzen.

Herbert Haupt
FPÖ

Sozialminister Herbert Haupt (FPÖ) löste eine Generaldebatte um die Fristenlösung aus, berichtet die Presse. Er meinte, es sei ein „untragbarer Zustand“, daß ein ungeborenes Kind wegen einer schweren Behinderung nach geltendem Recht bis unmittelbar vor der Geburt abgetrieben werden dürfe.

Deshalb plant Haupt, diese Frist auf „etwa drei Monate“ zu senken. In dieser Frage befinde er sich im Einklang mit vielen Behindertenorganisationen, der Ärzteschaft und Teilen der Grünen, betonte der FPÖ-Politiker.

„Hände weg vom Schwangerschaftsabbruch, Herr Haupt“, sagte Barbara Prammer, Vorsitzende der SPÖ-Frauen, in einer Reaktion auf den Vorstoß des Sozialministers.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.