Spielfilm KROKO im Wiener Filmcasino

Im Rahmen der FrauenFilmtage "FrauenWelten" in Wien wird am 3. März 2005 der Film KROKO gezeigt und anschließend zum Thema "Betreuung als Bußform?" diskutiert.

Logo Lebenshilfe Österreich
Lebenshilfe Österreich

Die Lebenshilfe Österreich machte sich dafür stark, dass im Rahmen der FrauenFilmtage „FrauenWelten“ der Film KROKO am 3. März 2005 um 16 Uhr im Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien, Tel.: 581 39 00 10, gezeigt wird.

Der Film erhielt im Jahr 2004 den Deutschen Filmpreis und erzählt von einem Mädchen, das durch den außergerichtlichen Tatausgleich in einer Wohngruppe für Menschen mit geistiger Behinderung in Deutschland tätig wird.

Zum Inhalt: KROKO ist wild, cool und hart im Umgang mit anderen. Bei einem ihrer Ausflüge gibt es einen Unfall, an dem sie schuld ist. Ein Gericht verurteilt sie zum Sozialdienst in einer Wohngemeinschaft für Menschen mit geistiger Behinderung, was sie als Zumutung empfindet. Doch die Menschen, mit denen sie lebt, sind auch nicht so toll, und es scheint so, als würde Kroko bei den Bewohnern etwas finden …

Danach – von 17.45 bis ca. 18.30 Uhr – veranstaltet die Lebenshilfe Österreich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Betreuung als Bußform?“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Keine *Bußform*, keine *Strafe*, für mich ein Weg, diesem jungen Menschen eine etwas *andere* Welt zu eröffnen. So anders ist sie jedoch wieder nicht, dass dieser junge Mensch nichts daraus lernen, bzw. erkennen könnte. Die Welt dreht sich nicht um die sogenannten *Normalen* aber auch nicht um die sogenannten *Behinderten*. Es könnte doch eine Ergänzung sein und das Erkennen, dass sich diese Welt vor allem um die Sonne dreht!