Stolpersteine auf dem Weg zur Gleichstellung

Am 3. Dezember 2004 startete das Beratungs-, Mobilitäts- und Kompetenzzentrums (BMKz) eine Aktion um "auf die Ungleichbehandlung von behinderten Menschen in Österreich hinweisen".

Aktion Stolpersteine
BMKz

Ein Jahr lang wollen die Initiatorinnen und Initiatoren der Aktion wöchentlich Stolpersteine für behinderte Menschen aufzeigen. Wenn auch Sie die Aktion unterstützen wollen, senden Sie konkrete Beispiele auch etwaige Lösungsvorschläge für die Beseitigung der Barrieren an bmkz@uni-klu.ac.at.

Kritisch äußert sich das BMKz auch zum vorliegenden Entwurf eines Behindertengleichstellungsgesetzes: „Es fehlen klare Regelungen, die für barrierefreies Bauen und zugängliche öffentliche Verkehrsmittel unbedingt erforderlich sind.“ Auf der Homepage wird daher auch die Unterstützung des Aktionsbündnisses „Österreich für Behindertenrechte“ bekannt gegeben.

Der erste „Stolperstein auf dem Weg zur Gleichstellung“ sind bauliche Barrieren, die die Zugänglichkeit von öffentlichen Gebäuden, Institutionen und Arztpraxen verhindern.

Am 3. Dezember 2005 wird die gesamte Stolpersteinsammlung präsentiert.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.