Tirol: Innsbrucker Caritas verurteilt Linser Aussagen

"Menschenverachtender Populismus"

Der Direktor der Innsbrucker Caritas, Georg Schärmer, hat die Aussagen des Tiroler FP-Chefs, Labg. Franz Linser, zur medizinischen Versorgung von Frühgeborenen als „menschenverachtender Populismus“ zurückgewiesen, berichtet die APA.

Wenn die gesundheitspolitischen Perspektiven Linsers darin bestünden, frühgeborenen Kindern das Leben abzusprechen, frage er sich, was der PF-Politiker in der Tiroler Landespolitik verloren habe, meinte Schärmer.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.