Wien: Reichsbrücke „neu“

Die Fuß- und Radwege werden bereiter und sicherer.

„Eine spezielle Neuerung sowohl hinsichtlich Benützerfreundlichkeit als auch Freizeitwert stellen die verbreiterten Fuß- und Radwege dar, wird von der örtlichen Brückenbauleitung unisono hervorgehoben“, stellt die MA 29 in einer Aussendung vom 22. Juli 2003 fest.

Hatte es auf den alten Fuß- und Radwegen bei Schönwetter oft geradezu ein Gedränge gegeben, werden die neuen, wesentlich breiteren – Nutzbreite fast 5 Meter – Wege deutlich mehr Platz bieten.

„Weitere Verbesserungen stellen die neuen Rampen in den Bereichen rechtes Donauufer und Handelskai dar, damit werden alle Abschnitte von der Vorgartenstraße bzw. dem rechten Donauufer über die Donauinsel bis zum Hubertusdamm gleich bequem zu erreichen sein“, teilt die Rathauskorrespondenz mit.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Bis dahin sind aber die U1-Stationen nicht barrierefrei benutzbar. Derzeit ist für ca ein Jahr der barrierefreie Ausgang in Fahrtrichtung Reumannplatz gesperrt, danach kommt der Bahnsteig in Richtung Kagran dran.