Heart Wheels in Singapurs U-Bahn

In einer U-Bahn-Station. Am Boden Aufkleber Priority Queue für Rollstuhlfahrer, ältere Personen, Verletzte, Schwangere und mit Kinderwagen. Dahinter 2 blau markierte Abstellflächen. Dahint an der Glaswand mit großen Hinweisen Rollstuhl und heartwheels Projekterklärung.
BIZEPS

In der Station Outram Park in Singapur gibt es ein Projekt, mit dem sich sehbehinderte, ältere und mobilitätseingeschränkte Personen durch die U-Bahn-Station von einer U-Bahn-Linie zur anderen helfen lassen können. Der Verbindungsweg ist über 200 Meter lang.

Für Menschen, die schlecht gehen können, gibt es die sogenannten Heart Wheels. Das sind Leihrollstühle. Man setzt sich hinein und lässt sich – entweder von netten Fahrgästen oder von Freiwilligen – zur anderen U-Bahn-Linie schieben.

Für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es die sogenannte Heart Zone, eine Sitzbank auf der man warten kann, bis man zu Fuß durch die U-Bahn-Station begleitet wird.

Natürlich gibt es auch ein Blindenleitsystem, aber nicht jede/jeder kommt damit zurecht.

Ob das Projekt mittlerweile auf andere U-Bahn-Stationen in Singapur ausgeweitet wurde, wissen wir leider nicht.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.